Rundfunkbeitrag: Schweizer entscheiden sich für deutsches Modell

Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft
In der Schweiz haben sich die Bürger dafür entschieden, die Beiträge für die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ebenso wie in Deutschland als haushaltsabhängige Abgabe zu organisieren. Das alte System, wo nach den genutzten Geräten bezahlt wird, schafft man somit ab.

Infografik: Rundfunkbeitrag: Europa im VergleichRundfunkbeitrag: Europa im Vergleich
In Deutschland wurde die Organisation des Rundfunkbeitrages Anfang 2013 umgestellt. Seitdem muss sich jeder Haushalt in gleichem Maße an der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beteiligen - unabhängig davon, inwieweit die Angebote auch tatsächlich genutzt werden. Damit wird der Unterschied zwischen einem privaten Pay-TV-Dienst und einem Angebot, das unabhängig von Staat und Wirtschaft finanziert wird, klarer hervorgehoben.

Auch in der Schweiz stellte sich nun die Frage, wie man zukünftig verfahren will. In einer Volksabstimmung zum Thema fiel die Entscheidung denkbar knapp aus: In dem gestrigen Referendum stimmten 50,1 Prozent der teilnehmenden Wahlberechtigten für die Umstellung auf eine haushaltsabhängige Abgabe, die das bisherige System ersetzen soll.

Bisher sind in der Schweiz alle Haushalte verpflichtet, zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks beizutragen, wenn in ihnen mindestens ein Empfänger zum Einsatz kommt. Rund 162 Euro wurden im Jahr fällig, wenn man nur ein Radio besaß, 280 Euro, wenn lediglich ein Fernseher in der Wohnung steht. Der Normalfall - also bei Besitz von Radio und Fernseher - sorgte für eine Beitragspflicht von 442 Euro. Eingerechnet wurden seit einiger Zeit auch so genannte neuartige Empfangsgeräte wie Mobiltelefone und Computer.

Durch die Umstellung, die nun beschlossen wurde, muss der normale Haushalt zukünftig weniger beitragen. Teurer wird es hingegen für jene, die bisher nur ein Radio oder gar keine Empfangsgeräte besaßen. Pauschal werden pro Haushalt zukünftig nun umgerechnet 382 Euro im Jahr fällig. Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren152
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden