Oculus VR Event: Enge Partnerschaft mit Microsoft bekannt gegeben

Microsoft, Xbox One, Oculus Rift, Oculus VR, Xbox One Controller Bildquelle: Oculus VR
Oculus VR hat heute neue Details zu seinem für das erste Quartal 2016 angekündigte Virtual-Reality-Headset Oculus Rift bekannt gegeben. Neben einer Controller-Lösung, die Handtracking ermöglicht, haben die Macher überraschend eine enge Partnerschaft mit Microsoft angekündigt.

Virtual Reality wird langsam war

Nein: Oculus VR hat heute bei einem "Special Event" mal wieder nicht bekannt gegeben, wie viel die erste Massenmarkt-taugliche VR-Brille denn nun kosten soll. Auch in Sachen Launchdatum wollte man keinen genauen Termin nennen und blieb bei der bisher bekannten Aussage: Ab dem ersten Quartal 2016 können Kunden Oculus Rift kaufen. Was Oculus VR dabei alles in den Karton packt, wurde heute Abend aber deutlich klarer. Oculus RiftJede Oculus Rift bekommt einen Xbox One Controller

Microsoft ist mit an Bord

Eine der größten Überraschungen des Oculus-Events: Das junge VR-Unternehmen geht eine Partnerschaft mit Microsoft ein. Wie Xbox Chef Phil Spencer höchstpersönlich auf der Event-Bühne verkündete, will man Windows 10 mit entsprechenden Optimierungen zum besten Betriebssystem für Oculus-Nutzer machen. Für deutlich hörbares Raunen unter den anwesenden Journalisten sorgte aber die Ankündigung, dass jede Oculus Rift mit einem Xbox One Controller inklusive Empfänger ausgeliefert wird.

Darüber hinaus kündigt Spencer an, dass Xbox One Spiele per Streaming auf die Oculus Rift gebracht werden können. Da die Spiele natürlich nicht für die Darstellung in der Brille optimiert wurden, werden diese - zumindest wenn es nach dem kurzen Demo-Video geht - in einem virtuellen Kinosaal an die Leinwand projiziert.

Wenn der Xbox Chef bei einem Event eines anderen Unternehmens auf der Bühne steht, dann ist eines aber auch ganz klar: Diese Partnerschaft dürfte über ein kurzes geschäftliches Händeschütteln und kleine Projekte weit hinausgehen. Man darf gespannt sein, wie Oculus VR und Microsoft in Zukunft zusammenarbeiten. Da Sony für seine Konsole unter dem Namen Morpheus schon ein eigenes VR-Headset für die PS4 für Mitte 2016 angekündigt hat, wird über eine Oculus Rift für die Xbox One auf jeden Fall laut spekuliert werden.
Oculus RiftOculus hat auch Prototypen... Oculus Rift...für Handtracking präsentiert

Handtracking auch möglich

Neben dem Xbox Controller wurde von Oculus VR auch wie erwartet eine neue Lösung zum Handtracking präsentiert: Oculus Touch. Die "Half Moon" genannten Prototypen ermöglichen es, mit derselben Kameratechnik die auch die Bewegungen des Headsets registriert die Handbewegungen in die virtuelle Welt zu übertragen. Ob diese Hightech-Controller ebenfalls mit der Oculus Rift ausgeliefert werden, wollte Oculus-Mitbegründer Palmer Luckey aber nicht verraten.


Microsoft, Xbox One, Oculus Rift, Oculus VR, Xbox One Controller Microsoft, Xbox One, Oculus Rift, Oculus VR, Xbox One Controller Oculus VR
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden