Neuer inoffizieller Release ist da: ISO-Leak Windows 10 Build 10134

Microsoft, Windows 10, Leak, Build 10134 Bildquelle: OSBetaArchives
Pünktlich zum Wochenende gibt es für mutige und ausprobierfreudige Windows-Nutzer mit dem Build Nummer 10134 wieder ein inoffizielles Release zum Testen. Wieder wurde über das bekannte Forum OSBetaArchives ein internes Build geleakt und zum Download veröffentlicht.
Build Nummer 10134 ist nur wenige Schritte von dem jetzt auch als ISO verfügbaren offiziellen Release mit der Versionsnummer 10130 entfernt und bietet damit keinen allzu großen Sprung. Es gibt aber ein paar nennenswerte Verbesserungen, mit echten Neuerungen wird sich Microsoft jetzt aber zurückhalten. Der Fokus für die nächsten Versionen wird ganz klar auf Problembehebung und Fehlerbereinigung liegen, um den offiziellen Releasetermin ohne nennenswerte Bugs zu garantieren.

Über diverse Mirror wird das Windows 10 Build 10134 gerade zur Verfügung gestellt: allerdings gibt es derzeit nur eine x64-Variante in Englisch. Zu empfehlen sind die Downloads aus den inoffiziellen Quellen nicht, und zwar nicht nur, weil die Builds zumeist mehr Fehler aufweisen als offizielle Veröffentlichungen, sondern auch, weil sie eine Gefahrenquelle in Punkto Malware sein können. Wir haben uns das Build 10134 dennoch angesehen und ein paar Änderungen entdeckt.

Änderungen in Build 10134

Windows 10 Build 10134 Desktop LeakWindows 10 ist komplett was die neuen Funktionen betrifft - jetzt gibt es nur noch Feinschliff in den Builds.
    Einstellungen
  • In den Einstellungen lassen sich jetzt die Windows Insider Previews an- und ausschalten sowie so genannte "additional Features" aktivieren. Die additional Features sollen zum Testen von ergänzenden Funktionen dienen, die Microsoft nicht in den offiziellen Veröffentlichungen bereitstellt. Es ist also so etwas wie eine Ergänzung zu den Betatests des Windows Insider Programms. Wie Winbeta herausgefunden hat, steckt hinter dieser Option allerdings aktuell allem Anschein nach noch keine Funktion. Das gesamte Panel für die Einstellungen ist überarbeitet.
  • Snipping Tool
  • Um Screenshots zu erstellen, kann man jetzt weitere Grundeinstellungen vornehmen. Neu ist beispielsweise die Vorwahl der Auslöseverzögerung im vorgegebenen Sekundentakt.


Weitere Änderungen ließen sich auf die Schnelle nicht entdecken. Die inoffizielle Version stammt laut OSBetaArchives wieder aus einer internen Quelle bei Microsoft und wird nicht für die Freigabe an die Windows Insider vorbereitet. Gestern erst hatte es erste Screenshots von Versionsnummer 10135 zu sehen gegeben, also noch einmal eine Version neuer als das jüngste ISO-Leak. Microsoft selbst hatte Bilder von Build 10135 verbreitet. Windows-Insider-Chef Gabe Aul erteilte aber über Twitter ziemlich klar eine Absage an einen Release noch in dieser Woche. Dennoch kann man jetzt zeitnah mit der Veröffentlichung rechnen.

Werdet ihr warten?

Wer also noch ein wenig Geduld aufbringt, muss sich nicht unbedingt der inoffiziellen Quelle bedienen und lässt das Leak der Versionsnummer 10134 einfach links liegen. Wie werdet ihr verfahren - wartet ihr noch auf die nächste reguläre Veröffentlichung von Microsoft oder holt ihr euch das neue inoffizielle Build? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und teilt eure ersten Erfahrungen mit der neuen Version 10134.

Mehr dazu: Windows 10 Build 10135: Release steht wohl bevor, Bilder schon da Microsoft, Windows 10, Leak, Build 10134 Microsoft, Windows 10, Leak, Build 10134 OSBetaArchives
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden