Star Citizen: Massiver Leak enthüllt unveröffentlichte Entwürfe

Star Citizen, Weltraumsimulation, Chris Roberts, Cloud Imperium Games Bildquelle: Cloud Imperium Games
Durch ein Mitglied des Teams, das inzwischen seit einigen Jahren mit der Entwicklung von "Star Citizen" beschäftigt ist, ist es zu einem gewaltigen Leak gekommen. Rund 40 Gigabyte Daten konnten heruntergeladen werden, die so manches Detail zu dem gigantischen Spiel enthüllten.
Eigentlich wollte ein Mitarbeiter von Cloud Imperium Games, bei dem die Entwicklung erfolgt, den zahlreichen Interessenten nur einige neue Screenshots präsentieren. Immerhin wurden die bisherigen Arbeiten zu einem großen Teil durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert, bei der rund 900.000 Personen einen Betrag von rund 83,1 Millionen Dollar bereitstellten. Da gilt es schließlich, die Anhänger bei der Stange zu halten.


Über den Link zu den Bildern ließ sich allerdings ein URL konstruieren, der zu weitergehenden Daten führte. Insgesamt wurden dadurch rund 40 Gigabyte Material heruntergeladen und standen plötzlich via BitTorrent zur Verfügung, wo sie schnell Verbreitung fanden. Da die Entwickler bei ihrer Arbeit zu einem wesentlichen Teil auf die CryEngine setzen, die auch viele andere Nutzer auf ihrem System haben, konnten beispielsweise verschiedene Entwürfe für die Grafikdarstellung angesehen werden - darunter auch der eines Carrier-Schiffes mit der Bezeichnung Bengal.

Allerdings muss angemerkt werden, dass durch den Leak in vielen Fällen wohl noch nicht das endgültige Spiel vorhergesehen werden kann. Immerhin steckt man in vielen Bereichen noch mitten in der Entwicklung, so dass noch verschiedene Änderungen kommen werden. Zudem setzt man wohl nicht ausschließlich auf die CryEngine, wodurch auch bei den geleakten Grafiken noch Fehler zu erkennen sind, wo andere Tools eingreifen sollten.

Star CitizenStar CitizenStar CitizenStar Citizen
Star CitizenStar CitizenStar CitizenStar Citizen

Für das Team ist der Leak an sich natürlich ärgerlich - vor allem, da man schnell reagierte und das Loch stopfen wollte. Allerdings kam man gegen einige Nutzer mit sehr schnellen Verbindungen nicht an. Immerhin kann man sich bei Cloud Imperium Games damit zufrieden geben, dass die Reaktionen auf das Material eher positiv sind. Die Vorfreude dürfte dadurch noch einmal gesteigert werden. Star Citizen, Weltraumsimulation, Chris Roberts, Cloud Imperium Games Star Citizen, Weltraumsimulation, Chris Roberts, Cloud Imperium Games Cloud Imperium Games
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden