VW-Chef fürchtet sich vor Apples Interesse an der Auto-Branche

Vw, volkswagen, Bully Bildquelle: Philip Halling (CC-SA 2.0)
Der Chef des deutschen Automobilkonzerns Volkswagen befürchtet inzwischen, dass die hiesige Industrie in absehbarer Zeit nicht mehr mithalten kann. Denn Unternehmen wie Apple habe das Land aufgrund massiver Defizite in der Entwicklung hin zur digitalen Gesellschaft zu wenig entgegenzusetzen.
VW-Chef Martin Winterkorn befürchtet laut einem Bericht der Nachrichtenagentur DPA eine Verschiebung in der Industrie, die den altgedienten Unternehmen zukünftig kräftig zu schaffen machen könnte. Denn es drängen Firmen aus anderen Bereichen in den Markt, die die Autobranche kräftig aufmischen könnten. So sei beispielsweise zu sehen, dass Apple in letzter Zeit zahlreiche Automobilexperten einstelle.

Apple: iOS in the CarApple: iOS in the CarApple: iOS in the CarApple: iOS in the Car

Deutschland würden wichtige Grundlagen fehlen, um sich gegen solche Entwicklungen zur Wehr setzen zu können. "Hier haben wir als Standort teilweise erhebliche Schwachstellen", sagte Winterkorn auf dem Forschungsgipfel 2015 in Berlin. In verschiedenen wichtigen Bereichen wie dem Breitband-Ausbau, der Digitalisierung im Behördenbereich oder auch im Online-Handel sei das Land im besten Fall durchschnittlich aufgestellt.

Schon bei der Bildung hakt es

Die Ursachen dafür sind seiner Ansicht nach aber noch auf ganz anderen Ebenen zu suchen. "So sind deutsche Schulen de facto computerfreie Zonen. Selbst in Chile und Tschechien wird mehr für die digitale Bildung getan", erklärte der VW-Chef. Um das Ruder herumzureißen sei eine Innovationsoffensive nötig, die vom Bildungs- und Forschungsbereich, der Wirtschaft und der Politik gemeinsam getragen wird. Hier gehe es aber nicht nur um mehr Tempo bei der Umsetzung von Projekten, sondern auch um mehr Bereitschaft, Risiken einzugehen.

Im Kontrast dazu stand die Einstufung des Forschungsgipfels auf der Prioritätenliste der Bundesregierung. Den Mittelpunkt der Konferenz sollte eigentlich eine Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel bilden. Diese hatte jedoch vermeintlich wichtigere Termine wahrzunehmen. Vw, volkswagen, Bully Vw, volkswagen, Bully Philip Halling (CC-SA 2.0)
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren116
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden