Unbekannte attackieren das interne Datennetz des Bundestags

Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Bildquelle: Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger
Der deutsche Bundestag hat seit Tagen mit einem groß angelegten Hackerangriff zu kämpfen. Wie zunächst Spiegel Online berichtete, gibt es einen Angriff auf die IT-Systeme des Bundestages. Petra Pau, Vizepräsidentin des Bundestags und Vorsitzende der IT-Kommission bestätigte den Vorfall mittlerweile.
Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur bestätigte die Linke-Politikerin Pau, dass das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eingeschaltet sei und den Vorfall untersuche. "Die Angriffe von außen gehen weiter," sagte Pau und erklärte weiter, dass die Angriffe ihr seit Anfang der Woche bekannt seien und bislang nicht umgangen werden können. Der Hackerangriff wurde als schwerwiegend eingestuft. Soweit bekannt ist, versuchen die Unbekannten, eine Software einzuschleusen, um die Rechner im Bundestag-Netz zu infizieren. Der Versuch sei am Dienstag registriert und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet worden.

Zugriff auf sensible Daten wäre möglich

Derzeit ist noch nicht klar, ob es den Angreifern gelungen ist, auf sensible Daten zuzugreifen. Ob das Intranet kompromittiert wurde, ist denkbar, aber noch nicht bestätigt. Als Vorsichtsmaßnahme hat man sich dann heute dazu entschlossen, die Verbindung zum Bundestags-Netz am frühen Nachmittag zu unterbrechen. Laut Spiegel wurden die Bundestag-Mitglieder und -Mitarbeiter entsprechend informiert und über den aktuellen Stand in Kenntnis gesetzt.

Das BSI veröffentlichte eine entsprechende Notiz:

"Medien berichten derzeit über einen Angriff auf die IT-Systeme des Deutschen Bundestags. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bestätigt, dass es die IT-Experten der Bundestagsverwaltung derzeit in der Analyse dieses Vorfalls unterstützt. Weitere Auskünfte hierzu kann das BSI derzeit nicht geben."

Woher der Cyberangriff stammt, in welchem Land die Angreifer sitzen, ist noch nicht bekannt. Ungewöhnlich sind Hackerangriffe auf den Bundestag beileibe nicht. Das Ziel ist prominent und daher besonders attraktiv. Durchschnittlich registrierte das BSI im vergangenen Jahr bis zu 20 Angriffe täglich. Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Deutschland, Bundestag, Parlament, Minister, Plenum Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden