AppleBot: Apple bestätigt, dass man jetzt selbst das Netz durchsucht

Siri, Apple Siri, Bing Siri Bildquelle: Apple
Aktuell ist Apple noch auf Dienste wie die Wissenssuche "Wolfram Alpha" und Microsofts Bing angewiesen, um Nutzer der Spotlightsuche oder des Sprachassistenten Siri mit Informationen zu versorgen. Jetzt hat man offiziell bestätigt, dass man an einem eigenen Suchindex arbeitet.

Der AppleBot geht um

Anfang dieses Jahres waren unter der Überschrift "Apple Search" Gerüchte laut geworden, der Konzern aus Cupertino könne sich mit einer eigenen Suchmaschine gegen den Branchenprimus Google in Stellung bringen wollen. Apple hatte diese Meldungen mit einer entsprechenden Stellenausschreibung angefeuert. Schon damals waren aber auch von vielen Seiten berechtigte Zweifel angebracht worden, dass Apple tatsächlich in direkte Konkurrenz zu Google treten wolle.

Jetzt hat Apple erstmals auf einer Informationsseite offiziell bestätigt, dass man aktuell einen eigenen Webcrawler mit dem Namen AppleBot einsetzt. Seit wann man daran arbeitet, einen eigenen Suchindex des Internets aufzubauen, wollte der Konzern dabei zwar nicht verraten - unzählige Foren-Einträge von Webadministratoren geben aber einen Hinweis darauf, dass der AppleBot bereits seit November 2014 seiner Arbeit nachgeht. Auch Apple Insider berichtet von ersten Log-Sichtungen Ende des letzten Jahres.

Verhalten wie GoogleBot

Wie bei einem Apple-Produkt nicht anders zu erwarten war, verwendet der Bot eine IP-Adresse im Block 17.0.0.0 - eine Zuordnung, die ausschließlich von dem Konzern aus Cupertino genutzt wird. Auf angesurften Seiten richtet sich AppleBot nach den Anweisungen, die für den Google-Crawler vorliegen. Dabei werden laut Apple natürlich auch robots.txt-Anweisungen und Metatags für Robots respektiert.

In einem kurzen Satz zerstreut der Konzern dann auch alle Gerüchte rund um eine eigene Suchmaschine: "Applebot ist ein Webcrawler für Apple, der von Produkten wie Siri und der Spotlight-Suche genutzt wird." Vorerst wird Apple seinen eigenen Suchindex also nur in den eigenen Produkten zum Einsatz bringen. Infografik: So sucht man mit Google noch besser!So sucht man mit Google noch besser! Bing, Siri, Microsoft Bing, Apple Siri, Bing Siri Bing, Siri, Microsoft Bing, Apple Siri, Bing Siri Bing
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden