Geht es zu Ende? - World of Warcraft verliert Millionen Abonnenten

Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Bildquelle: Jeremy Keith / Flickr
Der Spielehersteller Activision Blizzard hat zunehmend Probleme, die Nutzer seines Erfolgsspiels World of Warcraft noch bei der Stange zu halten. Diese liefen binnen der letzten Monate in Scharen weg. Doch das Unternehmen ist längst nicht mehr so abhängig von dem Game wie noch vor einiger Zeit.
Über die vergangenen zehn Jahre hinweg schwankten die Abonnentenzahlen immer wieder. Aber nie rutschten sie in einem Ausmaß nach unten, wie in der letzten Zeit. Binnen nur drei Monaten hat World of Warcraft immer 30 Prozent seiner Abonnenten verloren - konkret sind also rund 3 Millionen Spieler abgesprungen und zum Stichtag konnten nur noch 7 Millionen gezählt werden.

Blizzard: World of Warcraft - Warlords of DraenorBlizzard: World of Warcraft - Warlords of DraenorBlizzard: World of Warcraft - Warlords of DraenorBlizzard: World of Warcraft - Warlords of Draenor
Blizzard: World of Warcraft - Warlords of DraenorBlizzard: World of Warcraft - Warlords of DraenorBlizzard: World of Warcraft - Warlords of DraenorBlizzard: World of Warcraft - Warlords of Draenor

Für gewöhnlich brachte zumindest die Einführung einer neuen Erweiterung für einige Zeit wieder Spieler zurück. Dieser Effekt trat anfangs auch beim letzten Expansion-Pack "Warlords of Draenor" auf. Allerdings kamen viele Abonnenten zwar zurück, gingen aber nach kurzer Zeit wieder, da es so viel nun auch nicht an Neuem zu erleben gab. Doch selbst wenn es nun tatsächlich langsam mit World of Warcraft zu Ende gehen sollte, bleibt doch zu vermerken, dass es bisher kein anderes Spiel schaffte, über einen so langen Zeitraum so viele zahlende Nutzer an sich zu binden.

Lange Zeit schlugen die jeweils aktuellen Abonnenten-Zahlen auch direkt im signifikantem Maße auf die Bilanzen des Unternehmens durch. Das ist inzwischen aber eher nicht mehr der Fall, da man bei Activision Blizzard durchaus im Blick hatte, dass dies nicht ewig funktionieren kann. Inzwischen bilden längst andere Titel die Säulen für ein solides Geschäft.

Hinzu kommt, dass es dem Spielehersteller durchaus gelungen ist, den Umstieg von der klassischen Games-Vermarktung hin zum Online-Geschäft erfolgreich zu vollziehen. Drei Viertel der Einnahmen werden inzwischen im Internet-Vertrieb generiert - entweder über Download- oder über In-Game-Verkäufe.


Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Jeremy Keith / Flickr
Mehr zum Thema: World of Warcraft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren77
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr MEDION AKOYA E5069 D PC System, Intel Core i5-6400, 3,70GHz, 4GB RAM
MEDION AKOYA E5069 D PC System, Intel Core i5-6400, 3,70GHz, 4GB RAM
Original Amazon-Preis
499,99
Im Preisvergleich ab
499,00
Blitzangebot-Preis
419,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 80

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden