Spotify plant angeblichen Video-Dienst, Event am 20. Mai bestätigt

Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Bildquelle: Spotify
Vor dem Relaunch von Apples neuem Musik-Streaming-Angebot Beats im Sommer bewegt sich noch einmal etwas in der Branche: Der große Konkurrent Spotify lädt in der übernächsten Woche zu einem mysteriösen Event ein, Experten vermuten "einen Knaller".
Am 20. Mai lädt Spotify zu einem Pressetermin nach New York ein. Die Ankündigung ist noch nebulös. Informationen, was der schwedische Streaming-Anbieter bei dem Event präsentieren will, gibt es offiziell noch keine. Dafür ist die Gerüchteküche rege im Gange. Das Wall Street Journal berichtet aus Insiderquellen von Verhandlungen mit Video-Anbietern. Die Vermutung liegt daher nahe, dass Spotify ein ähnliches Angebot aufbauen will, wie Google bei YouTube. Spotify Video-EventWas bei dem Event auf der Tagesordnung steht ist noch ein Geheimnis.

Oder ein Angriff auf Apple?

Andere Quellen berichten von großen Änderungen am Geschäftsmodell oder an der Preispolitik von Spotify. Aktuell gibt es neben einem kostenlosen, werbefinanzierten Modell ein Bezahl-Abo für rund 10 Euro im Monat, sowie Studententarife mit 50 Prozent Rabatt. Um damit weiterhin an der Spitze der Streaming-Anbieter zu sein, könnte Spotify demnach weitere Vergünstigungen einplanen oder exklusive Features anbieten. Die Angst vor Apple als neuem großen Konkurrent weltweit soll bei den Schweden nicht so groß sein, doch sie wollen den Launch auch nicht untätig mit ansehen, heißt es aus firmeninternen Kreisen.

Weitere Abstufungen in den Abos

Es gibt aber auch noch ein anderes Szenario, in welchem die Kunden auf jeden Fall als Verlierer rausgehen würden. Für die Nutzer könnte es neue Einschränkungen bei dem kostenlosen Abo und den mobilen Apps von Spotify geben. Denn wie das Wall Street Journal betont, muss Spotify seinen beliebten Service erst noch in ein lukratives Business umbauen. Ein Weg dorthin wären neue Abos, die weitere Funktionen bereits nur kostenpflichtig, dafür aber deutlich günstiger als bisher das Standard-Abo freigeben.

Das wiederum würde allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit für einen Großteil der aktuellen Gratis-Nutzer einen Einschnitt bedeuten. Ob diese dann bereit sind zu zahlen, ist fraglich. Von Apple Beats heißt es bislang, dass Apple kein Gratis-Angebot einrichten will.

Mehr dazu: Gratis-Streaming auf Spotify: Apple setzt Labels massiv unter Druck Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
97,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 18% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden