Super-Stimmung beim Chip-Designer ARM: "Wir sind glücklich"

Arm, Tsmc, ARM Cortex-A9 Bildquelle: ARM
Angesichts der immer weiter steigenden Smartphone-Verkaufszahlen kann der britische Chipdesigner ARM satte Wachstumsraten vorweisen. Insbesondere die Einnahmen aus der Lizenzierung von Prozessor-Designs gehen stark nach oben - auch wenn es noch immer nicht gelungen ist, wirklich wie geplant im Server-Markt Fuß zu fassen.
Die Lizenzeinnahmen aus dem Prozessor-Segment kletterten im letzten Geschäftsquartal um satte 31 Prozent auf 167,5 Millionen Dollar, teilte das Unternehmen mit. Insgesamt habe man den Umsatz infolge dessen im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 348,2 Millionen Dollar steigern können.

Dabei kommt dem Unternehmen nicht nur zu Gute, dass immer mehr Chips mit ARM-Architekturen hergestellt und ausgeliefert werden. Da die Nutzer ihre Mobilgeräte für immer neue Anwendungsbereiche entdecken, steigt auch der Bedarf an Leistungsfähigkeit. Entsprechend kann ARM vor allem auch die neueren CPU-Designs, die wesentlich höhere Lizenzeinnahmen einbringen, vermarkten.

ARM-Manager Pete Hutton brachte die Situation entsprechend auf den Punkt: "Wir sind alles in allem sehr glücklich." Dabei steht der nächste Bereich schon in den Startlöchern. Auch im so genannten Internet of Things, also der Vernetzung zahlreicher weiterer Elektronik-Geräte, sind ARM-Chips häufig die erste Wahl. Hier konnten allein im letzten Quartal 16 neue Lizenznehmer für die energiesparenden Cortex-M-Designs gewonnen werden. Insgesamt stellen nun weltweit 300 Unternehmen Chips auf Basis der Architekturen des Designers her.

Schwierigkeiten bereitet hingegen noch das Vorhaben, stärker im Server-Markt Fuß zu fassen. Wie Hutton ausführte, beschränkt sich hier noch vieles auf Testumgebungen. Zwar sind bereits ARM-basierte Server zu haben, doch die Absatzzahlen sind noch ziemlich gering. Statt dessen gab es einige Rückschläge - so verschob beispielsweise AMD einen entsprechenden Server-Prozessor und der Calxeda, ein Pionier im Bereich der ARM-Server, zog sich aus dem Geschäft zurück. Arm, Tsmc, ARM Cortex-A9 Arm, Tsmc, ARM Cortex-A9 ARM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden