Hitler-Vergleich: Chinesischer Android-Hersteller wirbt gegen Apple

Apple, Tokio, applestore Bildquelle: d. FUKA / Flickr
Godwins Gesetz besagt, dass jede Diskussion, die nur lange genug dauert, irgendwann in einem Hitler-Vergleich endet. Nun hat die Debatte um die bessere Smartphone-Plattform diesen Punkt erreicht. Ein chinesischer Hersteller von Android-Geräten hat Apple mit dem Nazi-Regime auf eine Stufe gestellt.

Apple-HitlerJias Bild
In Vorbereitung des Verkaufsstarts eines neuen Produktes hat Jia Yueting, Chef von LeTV, ein entsprechendes Bild gepostet, das wohl von den Marketing-Grafikern der Firma geschaffen wurde. Dieses fordert den Nutzer dazu auf, seinen Weg zu wählen: Eine Richtung weist in eine schöne Welt mit glücklichen Comic-Kindern, die andere zu einer Darstellung von Adolf Hitler, auf dessen Armbinde statt des Hakenkreuzes ein Apple-Logo zu sehen ist.

"Jeder verehrt Apple", beschwerte sich Jia. Dabei betreibe die Firma ein geschlossenes System, das dem Fortschritt der Industrie im Weg stehe. In seinem Posting auf dem chinesischen Social Network Weibo erklärt der Firmenchef aber auch, dass Apple ohnehin ein Imperium der Abenddämmerung ist - wohl ein Anspielung auf seine Heimat China als aufstrebendes Morgenland. Wenn es um Android und iOS gehe, stünden aber klar die Gemeinschaftsarbeit und Freiheit der Arroganz und Tyrannei der anderen Seite gegenüber.

Die Veröffentlichung des Bildes dürfte durchaus auch aus der Hoffnung heraus erfolgt sein, dass es schnell seine Kreise im Internet ziehen wird - was sich durchaus als berechtigt herausstellte. Insofern ist das Netz dann doch berechenbar. Solche virale Werbung ist aufgrund nicht vorhandener Kosten geradezu perfekt für ein Unternehmen.

In dem Fall kann aber auch nicht davon gesprochen werden, dass Jia selbst als Underdog bezeichnet werden könnte. Dieser ist immerhin Multimilliardär mit einem geschätzten Vermögen in Höhe von 3,8 Milliarden Dollar. Das Geld setzte er unter anderem zur Gründung von LeTV ein, wobei es sich ursprünglich um eine Video-Plattform handelte - die inzwischen aber eben auch Smartphones produzieren lässt und vermarktet. Apple, Tokio, applestore Apple, Tokio, applestore d. FUKA / Flickr
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden