Bob: Microsofts größter Flop feiert seinen 20. Geburtstag

Persönlicher Assistent, Microsoft Bob, Bob Bildquelle: Microsoft
Heute vor 20 Jahren veröffentlichte der Software-Konzern Microsoft einen der wohl größten Flops seiner Firmengeschichte, von dem einzelne Bestandteile aber teilweise bis heute nachwirken: "Microsoft Bob" sollte eigentlich die Nutzeroberfläche revolutionieren, war aber glücklicherweise nicht die einzige Entwicklung in dem Bereich.
Wenn Nutzer das Produkt überhaupt kennen, dann meist aus Erzählungen und Berichten. Größere Absatzzahlen erreichte Microsoft nicht. Doch auch wenn die Umsetzung scheiterte, war die Idee zu ihrer Zeit durchaus berechtigt: Aktuell war zur Zeit des Entwicklungsbeginns Windows 3.11, dessen Oberfläche man den zahlreichen neuen Nutzern, die Mitte der 1990er Jahre in den PC-Bereich strömten, nicht zumuten wollte.

MSBobMSBobMSBobMSBob
MSBobMSBobMSBobMSBob

Statt der Schreibtisch-Analogie wollte Bob die Anwender in eine Kopie einer Wohnung mitnehmen. Die Benutzeroberfläche war im Wesentlichen eine comicartige Version eines Wohnzimmers. Ein Klick auf den Kalender an der Wand öffnete die Terminverwaltung, auf dem Tisch liegende Blätter und Stifte führten zur Textverarbeitung und so weiter.

Clippy und Comic Sans

Als Ansprechpartner für den Nutzer diente ein kleiner Hund namens Rover. Dieser tauchte selbst Jahre später in Windows XP noch einmal auf und diente auch als Vorlage für die später in Microsofts Office-Paket integrierten Assistenten wie Clippy. Die Entwicklung von Bob brachte aber auch etwas hervor, was noch viel länger seine Spuren hinterließ: Auch wenn sie in dem Produkt selbst gar keine Verwendung fand, stammte doch die Schriftart Comic Sans aus dem Projekt.

Und auch wenn es letztlich keine direkte Verbindung mehr gibt, war Bob doch auch Vorläufer für eine sehr aktuelle Microsoft-Entwicklung: Als Bill Gates das Produkt auf der ersten CES-Keynote Microsofts vorstellte, erklärte er es zum Ziel der Entwicklung, dass die Anwender ihren PC über eine Spracherkennung steuern sollen. Dies könnte nun mit Cortana 20 Jahre später Wirklichkeit werden. Persönlicher Assistent, Microsoft Bob, Bob Persönlicher Assistent, Microsoft Bob, Bob Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden