Microsoft will bei Lumias weiter kräftig an der Preisschraube drehen

Smartphone, Windows Phone 8, Nokia Lumia 800 Bildquelle: Nokia
Der Software-Konzern Microsoft will in seinem Smartphone-Sortiment weiter an der Preisschraube drehen, um den konkurrierenden Plattformen Android und iOS Marktanteile abzunehmen. Dafür sind die Verantwortlichen des Bereiches derzeit auf der Suche nach billigeren Komponenten-Zulieferern.
Das Unternehmen versucht bereits seit einiger Zeit, mit vergleichsweise günstigen Lumia-Smartphones Kunden zu gewinnen. Denn der Konzern kam mit seiner Windows Mobile-Plattform relativ spät auf den Markt und muss sich anstrengen, um irgendwann einmal zu den großen Wettbewerbern aufschließen zu können. Zuletzt sorgten allerdings immer mehr chinesische Hersteller dafür, dass auch die Preise im Android-Segment nach unten gingen.

Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014
Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014Kantar Worldpanel: Smartphone-OS-Anteile Nov. 2014

Einer der Schwerpunkte bei der Suche nach günstigeren Komponenten stellt dabei die On-Cell-Technologie bei den Touch-Displays dar, berichtete das Branchenmagazin DigiTimes. Hier können aktuell im Zulieferer-Großhandel Preise erzielt werden, die um 10 bis 20 Prozent unter den Kosten der bisher eingesetzten Display-Einheiten liegen. Die Produzenten solcher Panels verzeichneten hier zuletzt entsprechend starke Entwicklungen bei der Nachfrage.

Letzteres ist eigentlich eher ein Garant dafür, dass das Preisniveau sich für die Abnehmer nicht unbedingt günstig entwickelt. Doch kommt hier hinzu, dass sich nicht nur die Smartphone-Hersteller, sondern auch die Zulieferer einen zunehmend harten Konkurrenzkampf liefern. Vor allem die taiwanischen Produzenten reagierten zuletzt darauf, dass zunehmend chinesische Firmen das Heft in die Hand nahmen und versuchen diese bei der Jagd nach Lieferverträgen auszustechen.

Microsoft versucht nun, diese Situation für sich zu nutzen. Und das Unternehmen hat allen Grund, sich hier mehr ins Zeug zu legen. Denn trotz aller Bestrebungen, in dem Markt stärker Fuß zu fassen und vor allem gegen die billigen Androiden anzukämpfen, hatten sich die Anteile des Unternehmens zuletzt eher wieder ein Stück nach unten entwickelt. Die Windows Phone-Modelle stehen aktuell bei Werten im unteren einstelligen Prozentbereich.
Im WinFuture-Preisvergleich:


Smartphone, Windows Phone, Nokia, Windows Phone 8, Lumia, Nokia Lumia 925, Lumia 925 Smartphone, Windows Phone, Nokia, Windows Phone 8, Lumia, Nokia Lumia 925, Lumia 925 Nokia
Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren80
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden