Fitnesstracker und Virtual Reality: HTC Grip und Vive vorgestellt

Steam, Valve, Virtual Reality, VR Headset, HTC Vice Bildquelle: HTC
Neben dem neuen Spitzenmodell HTC One M9, das wir euch an anderer Stelle in einem ausführlichen Hands-on-Video vorstellen, hatte HTC heute noch zwei Neuerungen rund um die Trendthemen Fitness und Virtual Reality zu bieten. Die Namen der Hightech-Gadgets: Grip und Vive.

HTC Grip - Für alle, die gerne schwitzen

Wie viele andere Hersteller will auch HTC ein Stück vom wachsenden Markt für Fitness-Wearables abhaben. Mit dem HTC Grip stellt das Unternehmen nach eigener Aussage seinen "ersten intelligenten Fitness Tracker für den Hochleistungsbereich" vor. Das HTC Fitness-Armband findet sowohl an Android als auch iOS-Geräten (iOS 7, Android 4.3 und höher) Anschluss und kann per Bluetooth 3.0 und 4.0 mit externem Zubehör wie Pulsuhren verbunden werden.
HTC GripDas HTC Grip... HTC Grip... weiß dank GPS immer wo es ist
In Sachen Tracking spart es sich HTC vermutlich deshalb auch, selbst einen Sensor für Herzwerte in das Grip-Band einzubauen. Dafür verfügt das Fitnessarmband neben den üblichen Sensoren auch über ein eigenes GPS-Modul und einen Kompass. Darüber hinaus ist das rund geformte Wearable nach IP57 vor Staub und längerem Untertauchen geschützt und verfügt über eine Vibrationsfunktion.

In Sachen Anzeige setzt HTC auf ein gebogenes 1.8 Zoll Display mit einer Auflösung von 32 x 160 Pixeln. Die eingesetzte PMOLED-Technik ist dabei nicht ganz so sparsam wie die verwandten AMOLED-Displays. Mit seinem 100 mAh-Akku soll das HTC Grip immerhin eine Maximallaufzeit von 2,5 Tagen bieten. Ist GPS aktiviert hält das Fitnessband allerdings nur 5 Stunden durch. Vorerst wird das HTC Grip "ab Frühling 2015" nur in Nordamerika angeboten werden.

HTC Vive - Mit Valve in die virtuelle Zukunft

Um auch beim Zukunftsmarkt "Virtual Reality" mitmischen zu können, tut sich HTC mit den Gaming-Pionieren von Valve zusammen. Die hatten schon dem aktuellen Szeneliebling Oculus Rift mit wertvollen Erkenntnissen auf die Sprünge geholfen - jetzt geht man mit dem taiwanischen Unternehmen eine Hardware-Partnerschaft ein. Das Ergebnis: Das HTC Vive VR-Headset.

In Vive soll die von Valve seit Jahren entwickelte Tracking-Technik mit dem technischen Know-How von HTC zusammenfinden. Neben diesen sehr allgemeinen Aussagen ist über die Hardware und Funktionen zu erfahren, dass Kunden 360 Grad Tracking mit Laser Position Sensor und eine Darstellung mit 90 Bildern pro Sekunde von Vice erwarten können. Darüber hinaus weiß das Headset mit einem "1,200 x 1,080 Pixel-Screen vor jedem Auge" zu beeindrucken und wird mit eigenem Game-Controller ausgeliefert. Kurz gesagt: Das klingt nach dem ersten wirklich runden VR-Headset-Angebot. HTC ViveHTC Vive: HTC und Valve stellen beeindruckendes VR-headset vor Das HTC Vive soll schon ab "Frühling" in einer Developer Edition verkauft werden - zu Preisen schweigt man sich bisher aus. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen wie Sony und Oculus VR nennt HTC aber auch einen Termin für Endkunden. Das HTC Vice Headset soll demnach "Ende 2015" in den Händlerregalen landen. Auf einer eigenen Produktseite wird HTC bald seine erste VR-Hardware genauer vorstellen.


Steam, Valve, Virtual Reality, VR Headset, HTC Vice Steam, Valve, Virtual Reality, VR Headset, HTC Vice HTC
Mehr zum Thema: MWC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:30 UhriClever USB 3.0 Universal Dockingstation mit VGA, HDMI, GbE Port
iClever USB 3.0 Universal Dockingstation mit VGA, HDMI, GbE Port
Original Amazon-Preis
119,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
93,49
Ersparnis zu Amazon 0% oder 26,50
Nur bei Amazon erhältlich

Weiterführende Links

Tipp einsenden