Malware-Ärger bei RedTube: es gab Trojaner statt Pornos

Porno, Abmahnung, RedTube Bildquelle: Redtube
Das Streaming-Portal RedTube machte in dieser Woche wieder einmal von sich reden - dieses Mal allerdings nicht durch unseriöse Abmahnpraktiken in Deutschland, sondern durch einen Hack. Laut RedTube hatten Hacker die Plattform genutzt, um Schadsoftware auf den PC der Nutzer zu installieren.
Das Portal wurde somit zur Malware-Schleuder und ist selbst Opfer der Hacker. Die Sicherheitsspezialisten von Malwarebytes hatten die Malware auf dem Portal entdeckt und erklärten daraufhin in ihrem Blog, dass RedTube eine Schadsoftware mit Namen Trojan.FakeMS.Ed verbreitete. Diese ist fähig, sensible Daten des PC-Nutzers auszuspähen. Außerdem soll die Schadsoftware über iFrames den Nutzer auf weitere Seiten lenken, wo noch mehr Malware automatisiert geladen wird. Diese Weiterleitungen seien von den Nutzern so eigentlich nicht bemerkbar, erst entsprechende Tools konnten sie aufspüren.
Malware bei RedTubeÜber RedTubes Webseite wurde Malware verteilt. Mittlerweile wurde das Problem behoben. Malware bei RedTubeMalwarebytes hatten die Malware auf dem Portal entdeckt.

Sicherheitslücke der Porno-Server

Auch RedTube selbst hat den Angriff erst recht spät entdeckt. Wie lange die Angreifer schon eine offene Sicherheitslücke der Porno-Server genutzt haben, steht derzeit aber noch gar nicht fest. Zumindest ist RedTube seit dieser Woche wieder vermeintlich "sicher". Die entsprechenden Codes wurden von der Webseite entfernt.



Am vergangenen Sonntag haben die Betreiber des Porno-Streaming-Portals den Eingriff laut eigenen Angaben bemerkt und entsprechend gehandelt.

Wie lang die Schadsoftware zu der Zeit bereits aktiv verteilt wurde, ist nicht klar. Gleiches gilt für den Umfang des Hacks. Die Zahl der betroffenen RedTube-Nutzer könnte damit nun locker in die Hunderttausende gehen, denn das Portal hat laut eigenen Angaben aktuell über 300 Millionen Aufrufe monatlich weltweit.

Grundsätzlich lassen sich mit den bekannten Security-Tools Trojaner, Viren und Malware aller Art recht zuverlässig aufspüren. Die Anwendung von aktuell gehaltenen Virenschutzprogrammen ist anzuraten. Ein Hack kann vielen Online-Diensten passieren, RedTube ist da keine Ausnahme. Genutzt wurden für den Angriff auf der Seite der Nutzer soweit das derzeit bekannt ist wieder einmal Sicherheitslücken in Flash und Silverlight. Porno, Abmahnung, RedTube Porno, Abmahnung, RedTube Redtube
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:35 Uhr CSL Aufrüst-PC 814 Haswell - Intel Core i7-4790 4x 3600 MHz, 8 GB RAM, Gigabit LAN, USB 3.1, ohne Betriebssystem
CSL Aufrüst-PC 814 Haswell - Intel Core i7-4790 4x 3600 MHz, 8 GB RAM, Gigabit LAN, USB 3.1, ohne Betriebssystem
Original Amazon-Preis
579
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
465
Ersparnis zu Amazon 20% oder 114
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden