Obama: Europas Firmen sind chancenlos und treten daher um sich

Usa, Barack Obama, Obama Bildquelle: The White House
Die Verfahren der EU gegen verschiedene große Internet- und IT-Unternehmen sind nach Ansicht des US-Präsidenten Barack Obama vor allem dem Umstand geschuldet, dass diesen kein europäisches Unternehmen auf Augenhöhe entgegentreten kann. Das erklärte er in einem Interview mit dem US-Magazin Re/code.
Die europäischen Diensteanbieter könnten schlicht nicht mit denen aus den USA mithalten. "Daher versuchen sie einige Hürden für Firmen aufzubauen, die dort effektiv arbeiten". so Obama. Er spielte damit auf verschiedene Verfahren der EU gegen US-Unternehmen an. In Brüssel wurden die Wettbewerbsbehörden dabei vor allem aufgrund von Beschwerden aktiv, die kleinere europäische Anbieter eingereicht hatten.

So läuft aktuell beispielsweise eine Untersuchung gegen den Suchmaschinenkonzern Google. Dieser kann in Europa sogar einen deutlich höheren Marktanteil verbuchen als in seinem Heimatmarkt USA: Über 90 Prozent der Suchanfragen europäischer Nutzer gehen an das Unternehmen. In Europa gibt es hingegen keinen Suchanbieter, der selbst auf nennenswerte Marktanteile käme. Kleinere Anbieter aus verschiedenen Branchen hatten allerdings darüber geklagt, dass Google seine Marktmacht bei der Websuche missbrauche, um andere Dienste aus eigenem Hause bevorzugt zu präsentieren.

Die Dominanz der US-Unternehmen auch in Europa hat nach Ansicht Obamas einen einfachen Grund: "Wir besaßen das Internet. Unsere Unternehmen haben es aufgebaut, es erweitert und auf Wegen perfektioniert, auf denen sie nicht konkurrieren können", sagte er.

Aber auch andere Ursachen spielen laut Obama eine Rolle. So habe Deutschland beispielsweise aufgrund seiner Geschichte ein sehr sensibles Verhältnis zum Datenschutz. Dies ist in den USA weniger ausgeprägt, so dass hier Firmen wie Google und Facebook, in denen die Datenverarbeitung die geschäftliche Grundlage ist, freier agieren können. Usa, Barack Obama, Obama Usa, Barack Obama, Obama The White House
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren87
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Linksys LAPN-600-EU N600 Access Point (600 Mbit/s, PoE, MIMO 2x2)
Linksys LAPN-600-EU N600 Access Point (600 Mbit/s, PoE, MIMO 2x2)
Original Amazon-Preis
149,88
Im Preisvergleich ab
149,82
Blitzangebot-Preis
127,40
Ersparnis zu Amazon 15% oder 22,48

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

The Social Network im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden