Apple verbietet es, mit Schusswaffen für iOS-Spiele zu "werben"

Krieg, Waffe, Soldat Bildquelle: chivethebrigade.files.wordpress.com
Apple wird immer wieder Prüderie vorgeworfen, da man Inhalte im Zusammenhang mit "erotischen" Inhalten aus seinem iOS-Store wirft oder diese erst gar nicht zulässt. Ein gerne geäußertes Argument der Kritiker ist dann der Verweis auf Waffen und Gewalt. Doch Apple scheint auch bei diesem Thema seine Richtlinien zu verschärfen.

Make Love Not War

"Ach, die Amis: Sex wollen sie nicht sehen, aber mit Waffen aller Art haben sie gar keine Probleme" - So oder so ähnlich wird immer wieder argumentiert, wenn es um den Umgang mit bestimmten Inhalten seitens Apple geht. Doch die Kalifornier dürften diese Lücke schließen und haben auch den Umgang mit Schusswaffen und ihrer Darstellung überarbeitet.

Wie Kotaku unter Berufung auf Pocket Gamer berichtet, hat Apple offenbar begonnen, mobile Spiele, die mit Screenshots, auf denen Schusswaffen zu sehen sind, werben, zurückzuweisen. Die ersten Fälle dieser Art gab es Ende Januar dieses Jahres, Apple hat über das für Entwickler und deren App-Einreichungen bestimmte Portal iTunes Connect derartige ablehnende Nachrichten verschickt.

iOS-Spiele mit SchusswaffeniOS-Spiele mit SchusswaffeniOS-Spiele mit SchusswaffeniOS-Spiele mit Schusswaffen

Einer der betroffenen Entwickler ist Orangepixel: Dieser wollte das bereits Mitte Januar veröffentlichte Mobilspiel Gunslugs 2 aktualisieren, das Update wurde aber zunächst zurückgewiesen. Pascal Bestebroer von Orangepixel sagte gegenüber Kotaku, dass das aufgrund eines Screenshots geschehen sei. Als Argument wurde die "Gewalt" auf dem Bild angeführt. Im Falle von Gunslugs 2 hatte Apple aber ein Einsehen, da man das Spiel mitsamt Screenshots inzwischen durchgewunken hat, wohl aufgrund des sehr pixeligen Grafik-Stils des Titels.

Andere Entwickler haben aber nach wie vor mit derartigen Fällen zu tun, die Art der Schusswaffen spielt dabei offenbar keine Rolle, da auch Comic-artige Pistolen und Gewehre nicht mehr erlaubt sind. Deshalb haben viele Spiele-Anbieter die beanstandeten Waffen aus den Bildern entfernt oder diese verpixelt.

Gewaltdarstellung in den Spielen selbst ist hingegen nicht betroffen, abgelehnt werden lediglich Screenshots, die mit Schusswaffen "werben". Apple hat sich dazu bisher nicht offiziell geäußert. Krieg, Waffe, Soldat Krieg, Waffe, Soldat chivethebrigade.files.wordpress.com
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Original Amazon-Preis
9,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,92
Ersparnis zu Amazon 20% oder 1,98

iPhone 7 im Preisvergleich

Tipp einsenden