Windows 10: Diese Bugs erwarten Nutzer der Smartphone-Preview

Microsoft, Windows 10, Windows Phone, Windows Phone 10 Bildquelle: Microsoft
Seit gestern Abend ist die mobile Preview für Windows 10, das nächste Betriebssystem von Microsoft, verfügbar, unterstützt wird vorerst allerdings nur eine begrenzte Zahl an Smartphones. Außerdem sollte man mit Fehlern und Inkompatibilitäten rechnen, eine erste Liste bekannter Bugs hat Microsoft den Nutzern mit auf den Weg gegeben.

Preview ist gleich Beta

"There will be bugs" ist das Motto aller Betatests, auch bei der mobilen Windows 10-Preview ist das sicherlich nicht anders. Im Zuge der Veröffentlichung der Technical Preview für Windows 10 hat Microsoft auch die ersten bereits bekannten Bugs und Features, die nicht beim Upgrade übernommen werden bzw. ganz so funktionieren, wie sie sollten, veröffentlicht.

Microsoft schreibt im Blog, dass die angesprochenen Fehler in den meisten Fällen in einem zukünftigen Build gelöst werden sollen, vorerst wird bei vielen ein Workaround angegeben.

Problem

Antwort

Bisherige Weckrufe werden nicht in Windows 10 übernommen. Reset des Weckrufs nach dem Upgrade.
WLAN-Einstellungen werden nach dem Upgrade nicht übernommen. Manuelles Einstellen der WLAN-Zugriffspunkte auf Windows 10.
VPN wird in aktuellen Builds nicht unterstützt, die Einstellungen dazu starten nicht. Kein Workaround verfügbar, kommt in einem späteren Update.
Zusätzliche Keyboards für andere Sprachen sind nach einer Installation des US-Builds nicht zu sehen. Neustart der Windows Insider-App und die Neuwahl von Insider Fast/Slow, der Download der Keyboard-Pakete sollte dann funktionieren.
Photos-App startet nicht, wenn man versucht, einen Foto-Anhang mit Mail, OneNote oder Facebook zu teilen. Ein paar Mal probieren, klappt nach einigen Versuchen.
Quiet Hours, also "Ruhestunden", funktioniert nicht während vorgegebener Kalender-Einträge und das Durchrufen (zwei Mal in drei Minuten) ist aktiv, obwohl deaktiviert. Noch keine Lösung.
Apps werden im Battery-Saver nicht angezeigt. Noch keine Lösung.
Access Point Names (APNs) können in Recovery Images ablaufen, was Mobilfunkdaten und MMS blockieren kann. Vor dem Downgrade per Windows Mobile Recovery Tool sollten die APNs notiert/aufgezeichnet werden und später manuell eingegeben werden.
Mobilfunkdaten funktionieren nicht beim Roaming, selbst wenn dieses eingestellt ist. Funktioniert beim ersten Mal nicht, einmal ab- und anschalten sollte es ermöglichen.
Beim Einsatz eines Bluetooth-Headsets kommt es zu einer niedrigen Framerate beim Abspielen von Videos. Es sollten kabelgestützte Kopfhörer verwendet werden.
Synchronisation mit Microsoft Band funktioniert nicht. Trennen und neues Paaren von Band und Smartphone.
DataSense-Verlauf wird nach Upgrade zurückgesetzt. Kein Workaround verfügbar.
Lockscreen-Bild kann nicht eingestellt werden. Mehrmaliges Versuchen.
Playlists funktionieren nicht von Startschirm oder der App aus. Noch keine Lösung.
Cortana-Kachel und -Einstellungen fehlen auf Start. Über die App-Liste neu anpinnen.



Siehe auch: Windows 10 Preview für Smartphones - Das muss man wissen Microsoft, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Technical Preview, Windows Phone 10 Microsoft, Windows 10, Windows Phone, Windows 10 Technical Preview, Windows Phone 10 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Tipp einsenden