Windows 10 Preview für Smartphones: Das muss man wissen

Weniger vollständig als die Desktop-Previews

Microsoft weist von vornherein darauf hin, dass der Funktionsumfang und der Nutzungskomfort noch deutlich beschränkt sind, weil die Windows 10 Preview für Smartphones vielen Nutzern "weniger vollständig" und "früher" erscheinen dürfte - und es auch ist. Zwar sei Windows 10 auf Desktop und Smartphone auf der gleichen Codebasis entstanden, doch die beiden Entwicklungsstränge laufen dennoch nicht synchron.

Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926Windows 10 Build 9926

Das heißt, dass es viele Stellen gibt, an denen Windows 10 auf dem Desktop vielleicht schon wie ein fertiges Produkt wirkt, auf dem Smartphone aber noch große Lücken klaffen. Bisher habe man sich vor allem darauf konzentriert, die Plattform zu entwickeln - statt in die Gestaltung der für den Nutzer sichtbaren Oberfläche zu investieren. Die Arbeit an den Grundlagen ist allerdings unerlässlich, schließlich sollen sich zum Beispiel Apps aus dem Store künftig ohne weiteres gleichermaßen auf dem Telefon und dem Desktop einsetzen lassen.

Wer sollte die Windows 10 Preview ausprobieren?

Im Grunde kann jedermann die neue Vorabversion von Windows 10 auf seinem Smartphone ausprobieren, wenn es sich um eines der oben genannten Modelle handelt. Microsoft empfiehlt jedoch nur Kunden die Nutzung der Testversion, die gerne mit der allerneusten Software Erfahrungen sammeln wollen. Entwickler und IT-Profis können damit ebenfalls hantieren, um erste Ideen, Ansätze und Eindrücke rund um die kommende, vereinte Windows-Welt zu ergründen.

Windows 10 Build 9941 für SmartphonesWindows 10 Build 9941 für SmartphonesWindows 10 Build 9941 für SmartphonesWindows 10 Build 9941 für Smartphones

"Brick": Ganz gefahrlos ist die Preview nicht

Microsoft macht in seinem Blog-Eintrag sehr deutlich klar, dass es gute Gründe gibt, weshalb man zunächst nur die oben genannten, wenigen Smartphone-Modelle unterstützt. Weil Smartphones häufig kleine oder große Unterschiede in Sachen Hardware aufweisen, kann es unter Umständen zu Problemen kommen, die das Gerät vorläufig lahmlegen.

Man bietet deshalb die Preview nur für Modelle an, für die auch eine Wiederherstellung gewährleistet ist. Mit dem Windows Phone Recovery Tool ist wie erwähnt das Downgrade in einem solchen Fall möglich. Während der Tests habe man kein einziges Smartphone ganz abschreiben müssen, so Windows Insider Boss Gabriel Aul. Dennoch gebe es keine vollständige Garantie, dass solche Probleme nicht doch aus irgendwelchen Gründen auftreten.

Windows 10 belegt mehr Speicher

Aul machte auch klar, dass Windows 10 in der Preview mehr Platz im Speicher des jeweiligen Testgeräts benötigt, als Windows Phone 8.1. Dies sei "nur eine Funktion des Upgrade-Prozesses" zum derzeitigen Zeitpunkt. Dazu gehört, auch, dass die Partitionierung geändert wurde, weshalb auch bisher nur die wenigen genannten Geräte unterstützt werden. Gleichzeitig schrumpft auch der für die Daten des Anwenders zur Verfügung stehende Speicherplatz.

Rückmeldungen erwünscht

Microsoft will mit der Preview allen interessierten Nutzern die Möglichkeit geben, das neue Windows 10 auf Smartphones schon sehr früh mitzugestalten. Deshalb ist hier auch wieder die Feedback-App mit an Bord, die von den Anwendern möglichst ausführlich in Anspruch genommen werden soll. Gibt es Fragen, Probleme, Bugs, Verbesserungsvorschläge oder ähnliches? Die Redmonder sind für jede Art von Rückmeldungen dankbar. Der schnellste Weg zur Feedback-App ist das gleichzeitige Drücken der Power- und der Leiser-Taste, denn so lässt sich die Anwendung von jedem beliebigen Punkt in der Oberfläche aus direkt aufrufen.




Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden