ARM stellt Smartphone-Chips von morgen vor: 3,5 Mal mehr Power

Prozessor, Cpu, Chip, Arm Bildquelle: ARM
Die britische Chipschmiede ARM, deren Designs die Grundlage für die ARM-basierten Prozessoren diverser Hersteller wie Qualcomm, Samsung oder auch MediaTek bilden, hat mit dem Cortex-A72 sozusagen den Smartphone-Prozessor von morgen vorgestellt. Die ersten System-on-Chip-Designs auf dieser Basis werden im nächsten Jahr in Flaggschiff-Modellen erwartet.
ARM verspricht, dass die neue ARM Cortex-A72-Architektur in Sachen CPU-Power eine 3,5-fache Leistungssteigerung mit sich bringen wird, zumindest im Vergleich zu den letztjährigen A15-Kernen, die zum Beispiel im Nvidia Tegra 4 steckten und in Geräten wie dem Samsung Nexus 10 erstmals im Einsatz waren. Bei gleicher Beanspruchung sollen die neuen Chips zudem mit 75 Prozent weniger Energie auskommen. ARM Cortex-A72ARM Cortex-A72: Schema zeigt Aufbau der neuen Chips Das neue ARM Cortex-A72-Design kann nach Angaben der Entwickler von einem Chiphersteller auf Wunsch auch mit den stromsparenden ARM Cortex-A53-Kernen kombiniert werden, die schon jetzt zunehmend verwendet werden. In dieser big.LITTLE genannten Kombination übernehmen die A72-Cores dann wie schon bei aktuellen Chips die rechenintensiven Aufgaben und punkten mit ihrer enormen Leistung, während die sparsamen A53-Cores weniger anspruchsvolle Jobs erledigen. Auf diese Weise sollen künftige Quad- und Octacore-SoCs mit weniger Energie auskommen und so weitere 40 bis 60 Prozent einsparen helfen. ARM Cortex-A72ARM Mali-T880: Schema zeigt Aufbau der neuen GPU ARM zufolge ist ein solches Design höchst sinnvoll, vor allem weil die Akku-Leistung sich im Laufe der Zeit lediglich verdoppelt hat, während die Performance der Prozessoren um rund das 50-Fache zunahm. Auch der neue Grafikteil ARM Mali-T880 soll seinen Beitrag leisten, denn angeblich steigt zwar die Leistung um den Faktor 1,8, doch der Energiebedarf geht um rund 40 Prozent herunter. Die Mehrleistung soll sich vor allem beim Spielen und der Wiedergabe von 4K-Inhalten auswirken.

Auch in anderer Hinsicht wird der Umgang mit 4K-Videos immer häufiger, schließlich können viele High-End-Smartphones schon jetzt in dieser ultrahohen Auflösung aufzeichnen. Noch stoßen sie dabei aber schnell an ihre Grenzen, vor allem was die Hitzeentwicklung durch die erhöhte Beanspruchung bei 4K-Aufnahmen angeht. Bis die ersten ARM Cortex-A72-SoCs im nächsten Jahr verfügbar sind, dürfte auch die Verfügbarkeit von 4K-Inhalten von Diensten wie Netflix immer weiter zunehmen.

Schon jetzt hat ARM nach eigenen Angaben "mehr als 10 Lizenznehmer" für die neuen Prozessoren an Bord holen können, darunter MediaTek, Huaweis HiSilicon und Rockchip. Die ersten Demos auf Basis der neuen Chips wird es wohl schon in diesem Jahr zu sehen geben, doch die generelle Verfügbarkeit wird erst im kommenden Jahr erwartet. Prozessor, Cpu, Chip, Arm Prozessor, Cpu, Chip, Arm ARM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden