Sony & Spotify kooperieren: PlayStationMusic löst Music Unlimited ab

Sony, Playstation, Spotify Bildquelle: Spotify
Bei Sony ist derzeit einiges im Umbruch. So hat sich das Unternehmen jetzt dazu entschieden, dem eigenen Musik-Streamingservice "Music Unlimited" zum 29. März den Todesstoß zu verpassen. Ein Nachfolger steht in den Startlöchern.
Obwohl Sony Entertainment ein breites Angebot mit zuletzt rund 22 Millionen Songs und eine große potentielle Kundschaft mit seinen Smartphonenutzern, PlayStation-Spielern und TV-Gerätebesitzern hatte, ist das Musikangebot nie wirklich gut angenommen worden. Jetzt wird der Dienst, der zusammen mit Omnifone betrieben wird, zum 29. März eingestellt. Zudem hat Sony bekannt gegeben, dass für alle bestehenden Abo-Kunden ab dem 28. Februar keine Kosten mehr anfallen. Wer will, kann also das Angebot dann noch vier Wochen gratis nutzen.
PlayStationMusicErst Ende 2014 kam der Musikstreamingservice von Sony auch auf die Playstation. PlayStationMusicSchon bald wird nun Sony Music Unlimited von PlayStationMusic powered by Spotify abgelöst.
Für Sony ist das Musikstreaming kein lukratives Geschäft. Man bot Abos bereits ab 5 Euro monatlich an, sammelte dennoch nur knapp eine Million aktive Nutzer ein. Zuwenig für einen Dienst, der eigentlich stetig weiterentwickelt werden muss. Erst im November vergangenen Jahres hatte Sony die Einbindung von "Music Unlimited" in den PlayStation Store gestartet und gibt nun doch schon wieder auf.

Kooperation startet demnächst

Sony gab nun heute das Aus bekannt, jedoch nicht, ohne eine gute Alternative anbieten zu können: Man hat mit der Branchengröße Spotify eine Kooperation geschlossen. So können künftig Xperia-Nutzer und Mitglieder des PlayStation Networks von dem neuen Angebot profitieren. PlayStationMusic Interessierte können sich bereits bei Spotify anmelden, um beim Start des Musikstreams auf der PlayStation dabei sein zu können.

Für Spotify ist das auf jeden Fall ein Riesenwurf. Denn das PlayStation Netzwerk hat über 60 Millionen Nutzer. Zwar überschneidet sich das Zielpublikum, und sicher haben schon etliche der Gamer bereits einen Spotify-Account. Dennoch eröffnet sich für die Musikdienstleister damit ein riesiger neuer Markt.

Ob die Kooperation auch neue Preise für die Spotify-Nutzung mitbringen wird, ist noch nicht bekannt. Wer bereits ein Abo bei Spotify hat, wird dieses aber ganz einfach auch auf den kompatiblen Sony-Geräten nutzen können.

Siehe auch: Sonys Smartphone-Sparte stirbt wohl einen langsamen Tod Sony, Playstation, Spotify Sony, Playstation, Spotify Spotify
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden