Google setzt eigenen Mobilfunk-Dienst jetzt in die Tat um

Google, google store, Google Chrome Zone Bildquelle: Google
In den vergangenen Jahren wurde immer wieder darüber spekuliert, dass der Suchmaschinenkonzern Google selbst ins Mobilfunkgeschäft einsteigen könnte. Nun scheint es tatsächlich soweit zu sein. Firmenintern läuft bereits die Testphase für ein neues Angebot, das bald allgemein verfügbar gemacht werden soll.

Verfügbarkeit von Google FiberVerfügbarkeit und Planung von Googles Glasfaser-Dienst
Das Projekt beschränkt sich natürlich erst einmal auf Googles Heimatmarkt, die USA. Laut einem Bericht des Wall Street Journal, der sich auf Angaben informierter Kreise stützt, habe sich das Unternehmen dort Kapazitäten in den Mobilfunk-Infrastrukturen der Netzbetreiber Sprint und T-Mobile USA angemietet.

In Zukunft wird Google hier also wohl als Mobilfunk-Provider aktiv werden. Unklar ist allerdings bisher, welchen Umfang dies annehmen wird. So ist es im Minimalfall denkbar, dass man die Mobilfunk-Verträge in Verbindung mit den eigenen Glasfaser-Anschlüssen vermarkten wird, was dann nur auf wenige Städte beschränkt wäre. Google hätte aber durchaus auch das Potenzial, den gesamten US-Markt zu bedienen.

Kenner des Marktes schließen zumindest nicht aus, dass ein Engagement Googles auf dem US-Mobilfunkmarkt zu schweren Erschütterungen führen könnte. Denn das Unternehmen hat - zumindest im Vergleich zu den klassischen Firmen in dem Segment - seine ganz eigenen Vorstellungen, welche Rolle ein Zugangsanbieter zu spielen hat. Während die Mobilfunker sich noch immer als die eigentlichen Geschäftspartner gegenüber dem Verbraucher sehen, sind sie aus Sicht des Suchmaschinenkonzerns nichts anderes als untergeordnete Dienstleister, die lediglich Vermittler zwischen den Nutzern und den Diensteanbietern im Netz darstellen.

Das dürfte sich entsprechend darauf auswirken, wie das Zugangs-Geschäft gestaltet wird. Die Mobilfunkverträge sind für die Netzbetreiber die entscheidende Einnahmequelle. Googles Interesse liegt hingegen darin, dass möglichst viele Anwender mit möglichst niedrigen Hürden auf die Services des Konzerns zugreifen können. Entsprechend rechnet man damit, dass der Suchmaschinenkonzern vor allem attraktive Datentarife anbieten wird, wie sie bei den klassischen Mobilfunkern kaum zu finden sind. Google, google store, Google Chrome Zone Google, google store, Google Chrome Zone Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Sumgo-Wildleder-iP6+-Komb
Sumgo-Wildleder-iP6+-Komb
Original Amazon-Preis
24,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
21,20
Ersparnis zu Amazon 0% oder 3,75
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden