Elon Musk: Internet-Satelliten sollen Geld für Mars-Stadt einbringen

Elon Musk, Spacex, Seattle Bildquelle: Geekwire
Seine Raketen-Firma SpaceX ist für Elon Musk ein Sprungbrett. Das entgültige Ziel: Der umtriebige Milliardär will Menschen auf den Mars bekommen. Jetzt wurden bei einem Event Pläne enthüllt, dass man die nötigen Einahmen über eine Internet-Satelliten-Flotte einspielen will.

Die 10-Milliarden-Flotte

Eines ist ganz klar: Das Thema Internet-Satelliten liegt bei reichen amerikanischen Unternehmern voll im Trend. Erst vor wenigen Tagen hatte Virgin Galactic bekannt gegeben, tausende Internet-Satelliten ins All befördern zu wollen. Jetzt legt Elon Musk mit seiner Firma SpaceX nach.
SpaceX SeattleSpaceX-Event in Seattle (Geekwire)
Wie der PayPal-Mitbegünder und jetzige Chef von zwei Milliarden-Unternehmen laut Geekwire bei einem privaten Event in Seattle mitteilte, will er mithilfe seiner Raketen von SpaceX eine Flotte von Internetsatelliten in den Orbit befördern. Hunderte kleiner Satelliten sollen dann dafür sorgen, dass das weltweite Netz seinem Namen auch gerecht werden kann.

"Wir konzentrieren uns darauf, ein globales Kommunikationssystem aufzubauen, das größer ist als alles, worüber bisher gesprochen wurde", teilt Elon Musk gegenüber Bloomberg Businessweek mit. Demnach werde man aber mindestens noch 5 Jahre darauf warten müssen, bis dieses neue Kommunikationsnetzwerk aktiviert werden kann.

Wer investiert, kann auch einnehmen

Insgesamt werden die Kosten für Elon Musks Satelliten-Flotten aktuell auf rund 10 Milliarden Dollar geschätzt. Der Unternehmer will mit dem Internet aus dem Orbit langfristig aber Kasse machen - und das, um seinem eigentlichen Ziel Mars wieder ein Stück näher zu kommen: "Wir sehen es als langfristige Einnahmequelle für SpaceX um eine Stadt auf dem Mars finanzieren zu können."

Zu guter Letzt soll Elon Musk auch die ständige Frage nach einem Börsengang von SpaceX laut Besuchern des Events in Seatlle beantwortet haben. Demnach werde man mit der Weltraumfirma erst dann an die Börse gehen, wenn man "ganz regelmäßig den Mars anfliegt". Elon Musk, Spacex, Seattle Elon Musk, Spacex, Seattle Geekwire
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden