PC-Markt: Kleinere Anbieter werden von den Großen abgehängt

Pc, China, Laptop, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me
Der Computer-Markt hat sich im letzten Quartal fast wieder gefangen. Nach den inzwischen vorliegenden Zahlen der Marktforscher sind die Absatzzahlen eventuell noch immer rückläufig, allerdings nur noch in einem geringen Ausmaß. Der Sturzflug, der noch vor einem Jahr für Sorgenfalten in der Branche sorgte, scheint erst einmal gestoppt.
Letztlich kommen die beiden großen Marktforschungsunternehmen IDC und Gartner immer zu etwas unterschiedlichen Ergebnissen, was unter anderem an der Art der Datenerhebung liegt - doch der Trend ist bei beiden gleich. Laut der IDC wurden im letzten Jahresviertel 2014 weltweit rund 80,8 Millionen PCs und Notebooks ausgeliefert, was im Jahresvergleich einem leichten Rückgang um 2,4 Prozent entspricht. Gartner kommt hingegen auf 83,7 Millionen verkaufte Geräte und somit sogar auf ein leichtes Wachstum um 1 Prozent.

In etwa auf das gleiche Ranking kommen die Marktforscher bei den vier größten Herstellern. Lenovo kann hier seine führende Rolle derzeit noch halten und liegt laut der IDC bei einem Marktanteil von 19,9 Prozent. Allerdings verbuchte Hewlett-Packard zuletzt wieder eine deutlich stärkere Steigerung seiner Verkaufszahlen und rückt so auf 19,7 Prozent nach oben und steht damit kurz davor, Lenovo seine Position wieder streitig zu machen.

Auf den beiden folgenden Rängen liegen Dell mit 13,5 Prozent und Acer mit 7,7 Prozent laut IDC. Auch hier unterscheiden sich die Zahlen bei Gartner nur geringfügig. Uneinigkeit herrscht hingegen bei der Bewertung des fünften Platzes. Die Gartner-Analysten sehen hier Asus weiterhin in der Spitzengruppe vertreten. Laut der IDC hat hingegen Apple leicht die Nase vorn.

Daten zum PC-Markt Q4 2014Daten zum PC-Markt Q4 2014Daten zum PC-Markt Q4 2014Daten zum PC-Markt Q4 2014

Bemerkenswert ist bei der Betrachtung des Gesamtmarktes, dass die fünf größten Hersteller allesamt steigende Verkaufszahlen verzeichnen - teils kletterten diese sogar deutlich zweistellig. Die kleineren Anbieter mussten hingegen einen deutlichen Rückgang ihrer Absatzzahlen hinnehmen.

Höchst unterschiedlich stellt sich auch die Entwicklung in den verschiedenen Regionen dar. Demnach entwickelten sich die westlichen Industriestaaten wieder zu Stützen der Branche. Diese waren vor einiger Zeit noch am stärksten von dem Einbruch des Marktes betroffen. Auch im asiatisch-pazifischen Raum stabilisiert sich die Lage langsam, wozu vor allem die preiswerten Windows 8 + Bing-Systeme beitragen. In Japan geht es hingegen weiterhin steil nach unten - hier liegt der Fokus der Verbraucher fest auf Smartphones und Tablets. Pc, China, Laptop, Computer, Handel Pc, China, Laptop, Computer, Handel k.a.
Mehr zum Thema: Lenovo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden