S5 voll geladen in 2 Minuten: StoreDot zeigt Highspeed-Ladetechnik

StoreDot, Store-Dot, Quantenpunkt-Akku Bildquelle: Store-Dot
Mit seiner Ankündigung, Smartphones-Akkus in 30 Sekunden vollladen zu können, hat das Start-Up StoreDot für viel Wirbel gesorgt. Jetzt zeigt das israelische Unternehmen auf der CES in Las Vegas erstmals öffentlich, was wirklich hinter dem Schnellladeversprechen steckt.

Highspeed-Ladung mit Nachteilen

Schon im April war in einem Video des Start-ups StoreDot der Prototyp eines Ladegerätes präsentiert worden, das leere Smartphone-Akkus in einer halben Minute auf volle Kapazität bringen kann. Einen handfesten Beweis für die Spitzenleistungen, die diese Technologie in Sachen Ladezeiten erbringen kann, blieb das Unternehmen, das aus einem Forschungsprojekt der Universität Tel Aviv hervorging, bisher aber schuldig.


Jetzt hat StoreDot sein Highspeed-Ladegerät zu einem öffentlichen Auftritt bei der CES mitgebracht. Die in dem Video angekündigte Geschwindigkeit kann man bei diesem Test vor unabhängigem Publikum zwar nicht erreichen. Trotzdem zeigt sich, dass StoreDot mit seiner neuen Technologie auf Basis von sogenannten Quantenpunkten Akkus wirklich schnell wieder aufladen kann.

Wie Mashable berichtet, konnte bei der Vorstellung der Lade-Technologie ein modifiziertes Galaxy S5 in nur 2 Minuten auf 100 Prozent Akkuleistung gebracht werden. Allerdings wird diese Spitzen-Ladezeit mit ein paar Nachteilen erkauft. Neben der Eigenschaft, Strom schneller aufnehmen zu können, geben die speziellen StoreDot-Akkus die Leistung auch schneller wieder ab. Der jetzt auf der CES präsentierte Prototyp soll nur rund 5 Stunden ohne Steckdosenanschluss durchhalten.

StoreDot CES 2015: Galaxy S5 mit StoreDot-AkkuStoreDot CES 2015: Galaxy S5 mit StoreDot-AkkuStoreDot CES 2015: Galaxy S5 mit StoreDot-AkkuStoreDot CES 2015: Galaxy S5 mit StoreDot-Akku

Viel Forschung rund um Akkus konzentriert sich aktuell darauf, die Kapazität der Stromspeicher zu erhöhen. StoreDot CEO Doron Myersdorf verfolgt mit seinem Unternehmen hier also einen anderen Ansatz: Wenn das vollständige Laden des Akkus weniger als 2 Minuten in Anspruch nimmt, ist auch mehrmaliges Nachladen kein Problem mehr - zumindest nach der Meinung Myersdorfs.

Schneller laden wird mehr kosten

Zukünftige Kunden müssen aber auch bereit sein, für Geräte mit StoreDot-Akku mehr zu bezahlen. Das Unternehmen schätzt, dass sich die Mehrkosten auf 50 Dollar pro Gerät belaufen. Nach eigenen Angaben befindet sich das Unternehmen mit "allen großen Herstellern" im Gespräch - erste Geräte mit StoreDot-Technologie sollen 2017 auf den Markt kommen.

Neben Smartphones will das Unternehmen dann auch in Elektroautos Fuß fassen. Laut StoreDot CEO Doron Myersdorf soll schon in einem Jahr ein Prototyp präsentiert werden, der die Batterie eines Teslas in 3 Minuten voll auflädt. StoreDot, Store-Dot, Quantenpunkt-Akku StoreDot, Store-Dot, Quantenpunkt-Akku Store-Dot
Mehr zum Thema: Samsung Galaxy S5
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:20 Uhr Lioncast mechanische Gaming Tastatur LK20 und LK30 Cherry Switches Blue Brown USB QWERTZ
Lioncast mechanische Gaming Tastatur LK20 und LK30 Cherry Switches Blue Brown USB QWERTZ
Original Amazon-Preis
89,95
Im Preisvergleich ab
129,50
Blitzangebot-Preis
67,95
Ersparnis zu Amazon 0% oder 22

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden