Netflix bereitet neues Interface sowie Einführung von 4K HDR vor

Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Bildquelle: Netflix
Der Streaming-Anbieter Netflix hat auf der CES 2015 "hinter geschlossenen Türen" einigen Medienvertretern seine Pläne für die eigene Benutzeroberfläche samt einer neuen Beta-UI gezeigt. Außerdem kündigte das Unternehmen an, dass man bis Ende dieses Jahr Sendungen (zumindest die Eigenproduktionen) in 4K HDR anbieten wird.

"Annäherung" an Gefühl von Live-TV

Das Netflix-Interface auf Fernsehern soll in den kommenden Monaten überarbeitet werden, berichtet The Next Web, auch Web- und mobile Oberflächen sollen entsprechend angepasst werden (und u. a. große "Hero Images" erhalten). Den Anfang sollen aber die großen Bildschirme machen: Das Nutzungserlebnis will Netflix dem "normalen" Fernsehen annähern und dabei ein Live-Gefühl vermitteln. NetflixDas künftige Netflix-Design ist eher Evolution als Revolution Das bedeutet, dass Filme und Serien automatisch starten, wenn man sie auswählt bzw. nähere Informationen dazu erfahren will. Die Text-Informationen zur jeweiligen Sendung werden links als Overlay angezeigt, drückt der Nutzer keinen Knopf, dann verschwinden die Infos automatisch und der Stream wird im Vollbild angezeigt. Der Nutzer hat in der Zwischenzeit "einige Sekunden" Zeit, vorzuspulen, ins Menü zurückzukehren oder die Folge zu wechseln.

High Dynamic Range

Die TV-UI-Änderungen sollen im Frühjahr kommen, Mitte des Jahres folgt nach derzeitigen Plänen die Umstellung im Web sowie Mobile. Ebenfalls für 2015 geplant ist die Einführung von Inhalten in High Dynamic Range (HDR). Hersteller träumen zwar bereits von "8K", dem gibt Netflix aber eine Absage. Stattdessen will man auf 4K HDR setzen, was hellere und genauere Farben ermöglichen soll. NetflixHDR soll auf Ultra-HD-TVs kräftigere Farben ermöglichen 4K in HDR hat zwar einen Bandbreiten-"Preis" (benötigt etwa 8Mbps), bedeutet aber, dass man keinen neuen Fernseher benötigt, jedenfalls wenn man bereits ein Ultra-HD-Gerät besitzt. Netflix will bis Ende des Jahres alle Eigenproduktionen wie "House of Cards" oder "Marco Polo" mit einer HDR-Option ausstatten. Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Logo, Netflix, Videoplattform, Videostreaming, Hauptquartier Netflix
Mehr zum Thema: Netflix
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr beyerdynamic DT 770 Pro Kopfhörer 16 Ohm Limited Black Edition
beyerdynamic DT 770 Pro Kopfhörer 16 Ohm Limited Black Edition
Original Amazon-Preis
171,36
Im Preisvergleich ab
125,00
Blitzangebot-Preis
109,99
Ersparnis zu Amazon 36% oder 61,37

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden