Playstation Now: Sony stellt auf Abo-System mit Monatspauschale um

Logo, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4 Bildquelle: Sony
Sonys Spiele-Streamingdienst PlayStation Now erhält ein neues Konzept. Im Abo sollen Nutzer zukünftig die Möglichkeit haben, eine große Bandbreite verfügbarer Titel zu nutzen. Damit soll mehr Klarheit geschaffen werden, was letztlich vielleicht auch mehr Teilnehmer einbringt.
Das bisherige Geschäftsmodell war nicht besonders durchsichtig. Nicht nur mussten die Nutzer für jedes Spiel einzelnen einen Beitrag zahlen, sondern diese variierten auch noch, so dass nicht auf Anhieb klar war, was man letztlich zu zahlen hat, wenn man ein interessantes Game findet. Das findet nun ein Ende und Sony orientiert sich an den Streaming-Anbietern aus der Musik- und Filmindustrie.


Für 20 Dollar im Monat beziehungsweise 45 Dollar pro viertel Jahr ist eine Flatrate für den Dienst zu haben - erst einmal aber nur in den USA. Jeder zahlende Kunde hat dann unbegrenzt Zugriff auf einen Katalog von weit über hundert Titeln, unter ihnen durchaus zugkräftige Games wie Uncharted, BioShock Infinite, The Last of Us und Arkham Asylum. Letztlich sind etwas weniger Spiele vertreten, als bisher auf Playstation Now zu finden waren, da wohl einige Publisher noch nicht bereit waren, mitzuziehen. Hat das neue Konzept Erfolg, dürfte es aber wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis diese dann doch auf dem neuen Weg folgen.

Nutzer, die nur einige Male im Monat auf den Dienst zugreifen, dürften im Vergleich zum bisherigen Modell weniger bezahlen. Doch selbst wenn der Betrag nicht ständig ausgereizt ist, dürfte das Abo-Modell doch für viele auch so interessant sein - immerhin steht der pauschale Zugang und man muss sich nicht ständig Gedanken darüber machen, wie viel man nun vielleicht noch ausgeben will, um ein weiteres Spiel auszuprobieren.

Das neue Konzept dürfte aber wohl auch notwendig geworden sein, da Sony seine Plattform inzwischen über seine Konsolen hinweg ausweitet. Kürzlich schloss man beispielsweise eine Kooperationsvereinbarung mit Samsung und der Dienst wird direkt in die Fernseher des Partners integriert. Nutzer müssen so nur noch einen Controller an ihr TV-Gerät anschließen und können direkt losspielen. Gerade in dieser Nutzergruppe dürfte ein Abo schlicht besser funktionieren. Logo, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4 Logo, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4 Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden