Lizard Squad legt PlayStation Network und Xbox Live lahm

Sony, Logo, Playstation Network, Psn Bildquelle: Sony
Wer eine neue Konsole oder ein neues Spiel zu Weihnachten geschenkt bekommen hat, wird sich sicherlich auf die erste Aktivierung und eine durchgezockte Nacht gefreut haben. Doch nach einem erneuten Angriff auf das PlayStation Network und Xbox Live ging teilweise gar nichts mehr.
Gamer weltweit sind genervt und wütend. Der Zugriff auf die Netzwerke von Sony und Microsoft sind seit Stunden gestört und normalisieren sich erst langsam wieder. Während Sony und Microsoft die Vorfälle untersuchen, hat sich die Hacker-Gruppe Lizard Squad zu dem Angriff bekannt. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand handelt es sich wieder um eine DDoS-Attacke (Distributed Denial of Service), mit der die Online-Spiele-Dienste lahmgelegt wurden. Lizard SquadXbox Live hat noch immer Probleme beim Login. Auch andere Dienste sind betroffen. Damit haben sich die ersten Meldungen, nach denen die Netzwerke nur aufgrund des hohen Ansturms in die Knie gegangen sind, nicht bestätigt.

Angriff war angekündigt

Stattdessen sieht alles danach aus, dass Lizard Squad ihre Drohung wahr machen konnten und nach ihren Attacken unter anderem auf PlayStation Network, Twitch und battle.net unbeirrt weitermachen. Anfang Dezember hatte die Gruppe auf Twitter verkündet, dass man Xbox Live als eine Probe für das, was Weihnachten kommen werde, offline genommen habe.

Nach dem gleichen Prinzip hatte Lizard Squad per DDoS-Attacke auch andere Netzwerke lahmgelegt.

Im September wurde die Nachricht verbreitet, dass ich die Gruppe nach mehreren Verhaftungen aufgelöst habe. Die Gerüchte um die Gruppe und deren Ziele sind seit dem ersten bekannten Auftreten sehr durchmischt. Was Lizard Squad erreichen möchte, haben sie bereits im August mitgeteilt: "So viel Chaos wie möglich stiften, ohne erwischt zu werden."

Besonders zu Weihnachten ist ihnen das nun gelungen. Pünktlich zur Bescherung am 25. Dezember griffen sie die beiden größten Netzwerke an und haben nun größtmögliches Medienecho.

Bei Microsoft sind laut Live Status noch immer zahlreiche Kernfunktionen von Xbox Live betroffen. Bei Sony sieht es ähnlich aus. Ein Login ist in vielen Regionen noch immer nicht möglich. Sony informiert über Twitter über die Arbeiten am PSN.

Siehe auch: "Lizard Squad" mit DDoS-Attacken auf zahlreiche Spielenetzwerke Sony, Logo, Playstation Network, Psn Sony, Logo, Playstation Network, Psn Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren177
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:35 Uhr JNN Digital Aufnahmegerät USB Speicher Version 2.0 4 GB
JNN Digital Aufnahmegerät USB Speicher Version 2.0 4 GB
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
17,98
Ersparnis zu Amazon 22% oder 5,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden