Geforce GTX 960: Neue Grafik-Mittelklasse soll Ende Januar starten

Nvidia, Chiphersteller, Grafikkartenhersteller Bildquelle: Nvidia
Laut aktuellem Medienbericht soll Nvidia seine Grafikkarten-Familie schon Anfang nächsten Jahres um ein Angebot aus der Mittelklasse erweitern. Demnach könnte die neue Geforce GTX 960 schon Ende Januar mit einem Preisschild von unter 200 Euro vorgestellt werden.

GPU-Start ins neue Jahr

Startet Nvidia mit einer neuen Grafikkarte für sparsame Käufer in das nächste Jahr? Laut einem Beitrag der japanischen Webseite Hermitage Akihabara, soll der bekannte Chip-Hersteller schon am 22. Januar sozusagen das Produkt-Neujahr einläuten. Nach diesen Informationen könnte dann die neue Grafikkartengeneration der Mittelklasse vorgestellt werden. Alle, die sich die Investition in die vor Kurzem veröffentlichten Highend-Maxwell-Modelle GTX 970 und GTX 980 nicht leisten können oder wollen, werden nach diesen Informationen ab dann mit der GTX 960 bedient.


Direkte Details zur Leistungsfähigkeit der neuen Nvidia-Mittelklasse sind dem aktuellen Bericht nicht zu entnehmen. Einige Informationen lassen aber weitere Rückschlüsse auf das Innenleben der GTX 960 zu. So soll die Grafikkarte lediglich über einen PCI-Express-Anschluss und einen einzigen Sechspin-Stromstecker mit dem System verbunden werden. Damit dürfte die TDP der neuen GTX-Karte bei maximal 150 Watt liegen.

Nvidia GeForce ExperienceNvidia GeForce ExperienceNvidia GeForce ExperienceNvidia GeForce Experience

Noch keine Infos zum Grafikchip

In bisherigen Schätzungen war man davon ausgegangen, dass Nvidia für seine neue Mitteklasse-GPU zum Start bis zu 250 Euro verlangen könnte. Der aktuelle Medienbericht spricht jetzt aber von einem Preis von 25.000 Yen - das würde umgerechnet rund 170 Euro entsprechen. Fasst man diese Informationen zusammen scheint ein Preis von rund 200 Euro für die GTX 960 am wahrscheinlichsten.

Völlig offen ist dagegen immer noch, welcher Chipsatz in der neuen Nvidia-Karte zum Einsatz kommen soll. Hier ist vorstellbar, dass der Hersteller aufgrund des Preisdrucks eher den 28nm-Chip GM206 verbaut, als auf die teurere GM104-GPU zu setzten. Es ist aber auch vorstellbar, dass hier eine abgespeckte Version des GM104 zum Einsatz kommt, der dann mehr Leistung bietet aber trotzdem den Abstand zur GPU-Spitzenklasse hält. Nvidia, Chiphersteller, Grafikkartenhersteller Nvidia, Chiphersteller, Grafikkartenhersteller Nvidia
Mehr zum Thema: Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Weiterführende Links

Tipp einsenden