Apple baut eigenen Luxus-Keynote-Saal im neuen Hauptquartier

Apple, Campus, Ufo Bildquelle: Apple
Immer neue Details zum Mammutprojekt "Apple Campus 2" des iPhone-Konzerns dringen nach draußen. In dieser Woche wurden nun Pläne veröffentlicht, laut denen Apple für das neue Hauptquartier ein eigenes "Theater" für die berühmten Keynotes plant.
Die Informationen sind sehr umfangreich zu dem geplanten Neubau. So soll laut dem Magazin Build Zoom das Unternehmen BNBT Builders, Inc mit der Konstruktion und Gestaltung eines Keynotesaals für 1000 Leute beauftragt worden sein. Die Kosten wurden mit 160 Millionen angesetzt. Wie es aussieht, baut sich Apple nun also einen Keynotesaal ganz nach ihren Bedürfnissen, um in Zukunft die Produktvorstellungen im eigenen Hause abhalten zu können. Bislang hatte der Apple Campus nur einen ähnlichen Raum für Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen.

Mehr Kontrolle

Bisher war man je nach Event dann auf das Yerba Center for the Arts oder auf die Räume des Moscone Centers ausgewichen. Diese haben 800 beziehungsweise bis zu 1500 Plätze. Für Großveranstaltungen wie die jährliche Entwicklerkonferenz WWDC wird der neue Platz sicherlich nicht nutzbar sein, für die Keynotes aber allemal.

Für solche Events werden 1000 Plätze für geladenen Journalisten genügen, zumal Apple in jüngster Zeit wieder etwas strenger bei der Vergabe der begehrten Plätze war. Allerdings wurden zuletzt bei den Highlights, wie etwa zur Vorstellung des iPhone 6 und der Apple Watch über 2000 Gäste eingeladen. Allerdings hatte Apple im Herbst auch für den Vermarktungsstart der Apple Watch branchenfremde Medienleute aus dem Modebereich dazu geladen.

Für Apple steht hinter dem Bau eines eigenen Keynotesaals vor allem die Ausweitung der Kontrolle bei den Medienereignissen. Bislang gab es im Vorfeld von den immer recht kurzfristig angekündigten Events häufig Vorabveröffentlichungen des Termins, den Apple eigentlich bis zur letzten Minuten geheim halten möchte. Mit einem Saal im eigenen Haus wird das für Apple leichter zu handhaben.

Erst im vergangenen Monat hatte eine Drohne fantastische Bilder der Baustelle einfangen. Die Überflugbilder geben einen guten Einblick in das Großprojekt. Es gehörte zu den letzten Planungen, in die sich der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs noch eingebracht hatte.


Die neue Konzernzentrale in Cupertino wird auch ansonsten ein Bau der Superlative. Allein die neuen Fitnessräume für die Angestellten sollen rund 74 Millionen US-Dollar Baukosten verschlingen.

Das neue Konzern-Hauptquartier soll bis 2016 fertiggestellt werden. Apple baut seit diesem Jahr auf dem neuen Gelände. Die Arbeiten hatten erst im Januar nach umfangreichen Abrissarbeiten auf dem ehemaligen HP-Gelände begonnen.

Mehr zum Thema: Neuer Apple-Campus: Kosten laufen aus dem Ruder Apple, Campus, Ufo Apple, Campus, Ufo Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 UhrVeevan Unisex 1680D Loptop Handtasche Rucksäck
Veevan Unisex 1680D Loptop Handtasche Rucksäck
Original Amazon-Preis
41,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
35,27
Ersparnis zu Amazon 0% oder 6,72
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden