Microsofts E-Book-Abenteuer gescheitert - Abschied vom Nook

Ebook, Barnes & Noble, Nook Tablet Bildquelle: Barnes & Noble
Microsofts Abenteuer im Bereich des Verlagswesens und der E-Books ist vorbei. Die Kooperation mit dem US-Verlagshaus Barnes & Noble, aus dem unter anderem der E-Books-Reader Nook hervorging, wurde jetzt beendet und der Redmonder Software-Konzern ausbezahlt.
An dem Joint Venture Nook Media war Microsoft zuletzt noch mit einem Anteil von 16,8 Prozent beteiligt. Wie Barnes & Noble nun mitteilte, habe man 125 Millionen Dollar in bar und Aktien an den bisherigen Partner geschickt und ist dadurch nun alleiniger Besitzer der Firma geworden. Für Microsoft ist das ganze damit ein ordentliches Minus-Geschäft geworden.

Barnes & Noble Nook TabletBarnes & Noble Nook TabletBarnes & Noble Nook TabletBarnes & Noble Nook Tablet

2012 hatte der Konzern sich noch einen Anteil von damals 17,6 Prozent geholt und dafür insgesamt eine Investition von 605 Millionen Dollar getätigt. Im Gegenzug hatte Barnes & Noble zugesichert, auch Anwendungen zur Nutzung von E-Books auf Computern, Tablets und Smartphones zu entwickeln, die mit Windows-Betriebssystemen bestückt sind.

Damals hatten sich die Branchenbeobachter eher noch darüber gewundert, dass Microsofts Engagement nicht noch größer ausfällt. Immerhin ging es auch für die Redmonder darum, im aufstrebenden E-Book-Markt einen Platz zu besetzen. Hier sind immerhin auch Konkurrenten aus verschiedenen Bereichen aktiv, in erster Linie natürlich Amazon, aber auch Apple. Allerdings gelang es hier nicht, in nennenswertem Ausmaß voranzukommen - vor allem nicht international.

Hinzu kam, dass sich die Strategien beider Unternehmen letztlich nicht mehr deckten und die Zusammenarbeit auf beiden Seiten eher zum Hemmschuh wurde. Durch die Trennung kann Barnes & Noble nun problemlos seine eigenen Pläne verfolgen und das gesamte digitale Geschäft wie geplant in einer eigenen Tochter bündeln. Außerdem kommen sich die Firmen nicht mehr bei ihren Geräten in die Quere. Immerhin hat der Verlag vor einiger Zeit begonnen, neben seinem E-Book-Reader auch Samsung-Tablets unter der eigenen Marke anzubieten, während Microsoft mit seiner eigenen Plattform ebenfalls im Tablet-Markt aktiv ist. Ebook, Barnes & Noble, Nook Tablet Ebook, Barnes & Noble, Nook Tablet Barnes & Noble
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:25 Uhr Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Beamer, Crenova XPE470 Mini Beamer 130? Support HD 1080P Video via USB-Stick iPad iPhone für Heimkino -
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
99,99
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 20,01

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden