Puzzlephone: Modulare Smartphones gehen auch mit einfachem Konzept

Smartphone, Module, Puzzlephone Bildquelle: Circular Devices
Das finnische Start-Up Circular Devices hat das Konzept eines modularen Smartphones aufgegriffen und den Prototypen eines Systems entwickelt, das viel einfacher zu handhaben ist als beispielsweise Googles "Project Ara". Das ganze nennt sich schlicht Puzzlephone.
Bei den Ara-Mobiltelefonen sollen Anwender aus einer breiten Palette an Komponenten wählen können. Hier geht es im Grunde darum, das perfekte Smartphone für die eigenen Ansprüche schaffen zu können. So weit wollen die Finnen hingegen nicht gehen. Diesen geht es bei ihrem Projekt in erster Linie darum, dass nicht gleich ein komplettes Gerät neu gekauft werden muss, wenn nur eine Kernkomponente nicht mehr funktioniert oder veraltet ist.


Sie weisen beispielsweise darauf hin, dass ein LCD-Touchdisplay durchaus eine Lebensdauer von zehn Jahren haben kann. Allerdings wird wohl kaum ein heute verbautes Panel so lange in Betrieb bleiben, da entweder der Akku in der Zwischenzeit den Geist aufgibt oder der User mit der Leistungsfähigkeit des Prozessors unzufrieden wird.

Daher kam man auf die Idee, das Puzzlephone zumindest aus drei Modulen zusammenzusetzen, die jeweils leicht ausgetauscht werden können. Die Basis bildet dabei das Modul "The Spine" (Das Rückgrat). Dieses besteht aus dem Display, Buttons, Mikrofon sowie Lautsprecher. Hinter diesem ist im oberen Bereich der Rückseite "The Brain" (Das Gehirn) angebracht, das die Leistung an sich zur Verfügung stellt: Prozessor, Arbeitsspeicher und Flash sind hier enthalten. Darunter wird "The Heart" (Das Herz) angebracht, in dem hauptsächlich der Akku steckt, aber auch einige kleinere Komponenten wie GPS-Empfänger und NFC-Sender.

PuzzlephonePuzzlephonePuzzlephonePuzzlephone
PuzzlephonePuzzlephonePuzzlephonePuzzlephone

Dadurch wird es beispielsweise möglich, einen Akku, dessen Leistung nachlässt, einfach auszutauschen. Alternativ kann durch einen Wechsel von The Heart auch ein Performance-Boost herbeigeführt werden. Die Entwickler wollen das Mobiltelefon mit Android betreiben, wobei noch nicht entschieden ist, ob man hier eine offizielle Lizenz inklusive den Google-Anwendungen verwenden will. Alternativ könnten aber auch Windows Phone oder Firefox OS eingesetzt werden. Preislich will man sich im Mittelklasse-Segment einordnen und im zweiten Halbjahr 2015 am Markt präsent sein. Smartphone, Module, Puzzlephone Smartphone, Module, Puzzlephone Circular Devices
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden