Google Glass: Neue Daten-Brille kommt 2015 mit Intel Inside

Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Bildquelle: Google
Der Internetkonzern Google will im nächsten Jahr eine neue Version seiner Datenbrille Google Glass auf den Markt bringen, bei der man den bisher verwendeten ARM-Prozessor möglicherweise durch einen x86-Chip ersetzt. Auf jeden Fall soll es sich um einen Intel-Prozessor handeln.
Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld der beiden Firmen berichtet, soll Intel die Plattform für die neue Version von Google Glass liefern. Deren Einführung sei aktuell für das Jahr 2015 vorgesehen, nachdem die aktuelle Ausgabe noch immer nur ein Entwicklergerät ist und für ein heutiges Technologieprodukt schon relativ lange keine Aktualisierung mehr erfolgt ist.

Google Glass für BrillenträgerGoogle Glass für BrillenträgerGoogle Glass für BrillenträgerGoogle Glass für Brillenträger
Google Glass für BrillenträgerGoogle Glass für BrillenträgerGoogle Glass für BrillenträgerGoogle Glass für Brillenträger

Die Kooperation mit Google geht für Intel offenbar über die reine Zulieferung seiner Prozessoren hinaus. Intel wird dem Bericht zufolge nämlich auch beginnen, Google Glass für die Verwendung durch große Firmen und Organisationen zu fördern, wobei konkret von Krankenhauskonzernen und Fabriken die Rede ist.

Derzeit ist noch unklar, welche Intel-Plattform in der neuen Ausgabe von Google Glass verwendet werden soll. Bisher kam ein Dualcore-ARM-SoC des US-Herstellers Texas Instruments zum Einsatz, der sich jedoch schon vor längerer Zeit aus dem Markt für Chips zur Nutzung in Consumer-orientierten Endgeräten zurückgezogen hat.

Aktuell bietet Intel zwar bereits Smartphone- und Tablet-Plattformen an, die sich in Sachen Leistung nicht mehr vor der ARM-Konkurrenz verstecken müssen, doch in Sachen Energieeffizienz liegen die ARM-Chips wohl noch immer vorn. Im kommenden Jahr will Intel jedoch erstmals hauseigene Chips für mobile Geräte anbieten, die nicht nur mit noch weniger Energie auskommen, sondern auch über ein integriertes LTE-Modem verfügen. Möglicherweise kommt einer dieser SoFIA genannten SoCs künftig in Google Glass unter.

Google hatte seine Brille mit Prisma-Display und Internetanbindung über das Smartphone bereits im Jahr 2012 erstmals eingeführt. Bisher ist das Gerät jedoch vor allem für Entwickler gedacht und wird zu enormen Preisen von rund 1500 US-Dollar verkauft. Allmählich steigt allerdings die Zahl der Firmen, die Google Glass in ihrem Arbeitsalltag einsetzen, um die Aufgaben der Mitarbeiter effizienter und komfortabler zu machen. So wird Google Glass mittlerweile in Krankenhäusern zur Aufzeichnung von Gesundheitsdaten verwendet, kommt aber zunehmend auch in der Produktion und Konstruktion von Maschinen zum Einsatz. Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Cyberbrille, Augmented Reality, Google Glass, Project Glass, Videobrille Google
Mehr zum Thema: Google Glass
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr Weihnachten Familien Collection (6 wunderschöne Weihnachtsfilme für die ganze Familie zum Fest) [6 DVDs]
Weihnachten Familien Collection (6 wunderschöne Weihnachtsfilme für die ganze Familie zum Fest) [6 DVDs]
Original Amazon-Preis
23,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,00
Ersparnis zu Amazon 58% oder 13,97
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden