Lightpaper: LED-Tinten-Mischung macht es möglich, Licht zu drucken

Led, Papier, Leuchtmiitel, Lightpaper Bildquelle: Rohinni
Ob moderne Leuchtmittel oder Displays: LEDs müssen bisher mit Platinen verbunden werden, um zu funktionieren. Jetzt wurde eine Methode präsentiert, mit der sich winzige LEDs auf Oberflächen drucken lassen. Das erstaunliche Ergebnis: leuchtendes Papier.

Dünner geht es immer

Das Lightpaper getaufte Verfahren wurde jetzt von der US-amerikanischen Firma Rohinni präsentiert und soll schon im nächsten Jahr in ersten Produkten zum Einsatz kommen. Die Entwickler sehen zum Start vor allem viele Anwendungsfelder in Bereichen wie der Werbung. "Wir wissen noch nicht mal genau, wo es Anwendung finden wird", erklärt Rohinnis Chief Marketing Officer Nick Smoot gegenüber Fast Company.
Rohinni LightPaper
"Wir wissen bis jetzt nur, dass wir versuchen die Möglichkeiten zu erweitern, wie Licht erzeugt wird", führt Smoot weiter aus. Prinzipiell könnten die druckbaren Lichtquellen demnach überall in unserem Alltag ihren Platz finden. Der Name des beeindruckenden Produkts gibt auch schon einen Hinweis auf dessen Eigenschaften: Die Lightpaper-Technik macht es möglich, eine sehr dünne leuchtende Schicht auf eine beliebige Oberfläche aufzutragen. Als erstes, im wahrsten Sinne des Wortes einleuchtendes Beispiel dient hier ein strahlendes Blatt Papier.

Rohinni LightPaperRohinni LightPaperRohinni LightPaperRohinni LightPaper

Dioden einfach drucken

Den Forschern von Rohinni ist es nach eigenen Angaben gelungen, winzige Leuchtdioden mit Tinte zu mischen. Diese druckbare Kombination wird dann auf einer leitenden Oberfläche aufgebracht. Danach muss das bedruckte Material mit zwei Schutzschichten versiegelt werden. Beim Anlegen von Spannung fangen die bedruckten Bereiche an zu leuchten. Dabei soll es laut den Entwicklern auch möglich sein, gezielt bestimmte Zonen einer bedruckten Oberfläche anzusteuern.

Aktuell gibt es noch Probleme, die dafür sorgen, dass sich die in der Tinte enthaltenen Dioden nicht gleichmäßig auf dem Trägermaterial verteilen. Die Lightpaper-Technik sorgt bisher also für ungleichmäßige Ausleuchtung. Dieses Manko wollen die Entwickler aber schon in den kommenden Monaten in den Griff bekommen. Auf der Homepage der Entwickler finden sich viele Beispiele, die zeigen, in welcher Form uns Lightpaper in naher Zukunft begegnen könnten. Led, Papier, Leuchtmiitel, Lightpaper Led, Papier, Leuchtmiitel, Lightpaper Rohinni
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:50 Uhr AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
Original Amazon-Preis
91,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 18,40
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden