Assassin's Creed: Unity - Ubisoft behebt gruseligen "No Face"-Bug

Ubisoft, Assassin's Creed, Assassin's Creed Unity, Bugs Bildquelle: Ubisoft/Retro_Apocalypse
Der neueste Teil von Ubisofts Assassinen-Saga spielt zu Zeiten der Französischen Revolution, PC-Spieler hatten aber zeitweise das Gefühl, in einer Zombie-Parallelwelt dieser Epoche unterwegs zu sein. Grund war ein Bug, der unter bestimmten Umständen dafür sorgte, dass die Gesichter der NPCs aufgrund fehlender Texturen völlig entstellt waren.
Der französische Publisher und Entwickler Ubisoft steht seit einiger Zeit unter massiver Kritik, Grund ist vor allem der verpatzte Start von Assassin's Creed: Unity. Der neueste Teil der Erfolgsreihe hatte insbesondere auf dem PC mit massiven Fehlern zu kämpfen. Der kurioseste war der so genannte "No Face"-Bug, bei dem Nichtspielercharaktere (NPCs) ohne Gesichter (aber mit Augäpfeln und Zähnen/Kiefer) zu sehen waren.

Bugs in Assassin's Creed: UnityBugs in Assassin's Creed: UnityBugs in Assassin's Creed: UnityBugs in Assassin's Creed: Unity

Der Entwickler hat nun im Live Updates-Blog mitgeteilt (via Eurogamer), dass der Fehler durch das Aufspielen des "Day 1"-Patches gelöst werden könne. Das Unternehmen erklärt auch die Hintergründe und schreibt, dass das Problem PC-exklusiv sei und auch nur im Zusammenspiel mit zwei spezifischen Grafikkarten auftrete. Man empfiehlt grundsätzlich, automatische Updates einzustellen, Spieler, die das zulassen, sollten auch schon zuvor nichts von diesem Bug mitbekommen haben.

Patch-Arbeit geht weiter

Den kuriosesten Fehler konnte man also lösen, nicht aber die zahlreichen Performance-Probleme (Framerate-Einbrüche und Slowdowns), die auf allen Plattformen vorkommen. In einem anderen Blogbeitrag heißt es, dass man das im Vorfeld der Veröffentlichung des Spiels nicht im Ansatz feststellen konnte. Ubisoft schreibt, dass die Befehlswarteschlange zu Überlastung neigt, was sich negativ auf die Leistung auswirke.


An der Anzahl der NPCs liegt es jedenfalls nicht, so Ubisoft, das hatten zuvor zahlreiche Spieler vermutet: "Die Größe der (Spiel-)Bevölkerung hat damit nichts zu tun." Stattdessen will man das Ressourcen-Management verbessern. Ob es diese Optimierungen bereits in den dritten großen Patch, der derzeit in Arbeit ist, schaffen werden, ist bisher aber nicht bekannt.

Siehe auch: Assassin's Creed Unity - Die Revolution ertrinkt in Fehlern
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Ubisoft, Assassin's Creed, Assassin's Creed Unity, Bugs Ubisoft, Assassin's Creed, Assassin's Creed Unity, Bugs Ubisoft/Retro_Apocalypse
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden