Toshiba Portege Z20t mit Stylus & Core M: Surface-Pro-3-Alternative?

2-in-1, Convertible, Intel Core M, Digitizer, Wacom, Toshiba Portégé Z20t Bildquelle: Toshiba
Der japanische Computerhersteller Toshiba hat mit dem Portege Z20t sein erstes 2-in-1-Notebook auf Basis der neuen Intel Core M Prozessoren aus der "Broadwell-Y"-Serie vorgestellt. Das 12,5-Zoll-Convertible kommt deshalb lüfterlos daher und unter anderem einen optionalen Wacom Digitizer sowie eine Laufzeit von bis zu 16 Stunden bieten.
Das Tohiba Portege Z20t richtet sich vor allem an professionelle Anwender, die mit dem Gerät etwa auf Geschäftsreise gehen wollen. Das Gerät bietet ein 12,5-Zoll-Display mit IPS-Panel und einer Auflösung von 1920x1080 Pixeln und hoher Leuchtkraft. Das Panel ist optional mit einem Digitizer von Wacom und dem dazugehörigen Stylus erhältlich, so dass man auf Wunsch wie beim Surface Pro 3 darauf Notizen anfertigen kann.

Toshiba Portege Z20tToshiba Portege Z20tToshiba Portege Z20tToshiba Portege Z20t

Im Innern des Convertible-Notebooks beziehungsweise -Tablets von Toshiba stecken die neuen Intel Core M-SoCs, wobei nicht genauer spezifiziert wurde, welche Chips hier zum Einsatz kommen. In Sachen Leistung bewegen sie sich weiter auf dem Niveau älterer Core-SoCs der "Haswell-Y"-Serie, man sollte hier also keine Performance-Wunder erwarten. Dafür kommen die mit maximal 6 Watt Verlustleistung spezifizierten Chips in den meisten Fällen komplett ohne einen Lüfter aus.

Im Tablet-Teil des Z20t stecken außerdem bis zu acht Gigabyte Arbeitsspeicher und eine maximal 256 GB fassende SSD. Hinzu kommen ein MicroHDMI-Ausgang, ein MicroUSB-Port und ein MicroSD-Kartenslot zur Speichererweiterung. Am Keyboard-Dock sitzen zusätzlich zwei USB-3.0-Ports von voller Größe, ein HDMI-Ausgang von normaler Größe und sogar ein Ethernet-Port und ein VGA-Anschluss. Toshiba rüstet sein High-End-Convertible außerdem mit Gigabit-WLAN, Bluetooth 4.0, einem optionalem UMTS-/LTE-Modem sowie jeweils einer Full-HD-Webcam auf der Front und einer 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite aus. Ein TPM-Modul ist ebenfalls an Bord.

Das Dock verfügt über ein Scharnier, mit dem das Tablet durch eine mechanisch lösbare Halterung verbunden wird, so dass ein Laptop entsteht. Der im Tablet selbst enthaltene Akku soll für eine Laufzeit von bis zu acht Stunden ausreichen. Verbindet man die beiden Teile des Geräts, sorgt ein im Dock enthaltener Zusatzakku für eine Maximallaufzeit von bis zu 16 Stunden, so zumindest das Versprechen des Herstellers.

Mit 8,8 Millimetern ist das Toshiba Portege Z20t ohne sein Dock relativ dünn, während die Dicke mit angestecktem Keyboard auf 21 Millimeter zunimmt. Das Tablet allein wiegt knapp 800 Gramm und bewegt sich damit auf einem dem Surface Pro 3 nicht unähnlichen Niveau. Ist das Dock verbunden, kommen beide Teile zusammen auf recht stattliche 1,59 Kilogramm. Ein Grund dafür ist, dass Toshiba das Gerät mit einer sehr stabilen Bauweise versehen hat, das dafür sorgt, dass es Stürze aus bis zu 76 Zentimeter Höhe übersteht - also von Schreibtischhöhe. 2-in-1, Convertible, Intel Core M, Digitizer, Wacom, Toshiba Portégé Z20t 2-in-1, Convertible, Intel Core M, Digitizer, Wacom, Toshiba Portégé Z20t Toshiba
Mehr zum Thema: Windows 8.1
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:25 Uhr iFixit Classic Pro Tech Toolkit Werkzeug-Set Reparatur-Set für Smartphones Laptops Elektronik
iFixit Classic Pro Tech Toolkit Werkzeug-Set Reparatur-Set für Smartphones Laptops Elektronik
Original Amazon-Preis
54,95
Im Preisvergleich ab
52,95
Blitzangebot-Preis
39,95
Ersparnis zu Amazon 27% oder 15

Tipp einsenden