Samsung: Mieses Smartphone-Geschäft löst schwere Krise aus

Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung
Der koreanische Hersteller und Marktführer Samsung hat zwar bereits im Vorfeld seine Erwartungen an die aktuellen Geschäftszahlen nach unten korrigiert, dass es so schlimm wird, hätte aber wohl kaum jemand gedacht. Hauptgrund: Samsungs mobile Profite sind im letzten Geschäftsquartal um 74 Prozent eingebrochen.

Schlechtestes Quartal seit Ende 2011

Man hat sich eigentlich schon daran gewöhnt, in jedem Geschäftsbericht von Samsung immer neue Bestwerte zu lesen, der mobile Marktführer schien praktisch unaufhaltsam. Doch aktuell muss man feststellen: Der Erfolgslauf ist zu Ende, zumindest vorerst. Der koreanische Großkonzern gab nämlich das schlechteste Ergebnis seit dem vierten Quartal von 2011 bekannt.

Samsung Galaxy S5Samsung Galaxy S5Samsung Galaxy S5Samsung Galaxy S5

Der Netto-Gewinn betrug 4,2 Billionen Won, das sind umgerechnet 3,14 Milliarden Euro, und fiel damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 40 Prozent. Der operative Gewinn fiel auf 4,06 Billionen Won (rund 3 Milliarden Euro), damit konnte Samsung nicht einmal seine bereits im Vorfeld nach unten korrigierten Prognosen erreichen.

Auch beim Umsatz gibt es nichts Positives zu vermelden, hier wurden 47,4 Billionen Won (35,5 Milliarden Euro) genannt, das ist ein Fünftel weniger als vor einem Jahr. Der Grund für das miserable Ergebnis ist recht schnell gefunden: das Geschäft mit Mobilgeräten.

Wichtigste Samsung-Sparte schwächelt stark

Samsung-Smartphones laufen deutlich schlechter als noch vor kurzem, die Profite brachen hier um ganze 74 Prozent ein. Laut der Nachrichtenagentur Associated Press waren dafür schlechte Verkäufe des Galaxy S5 schuld, das Flaggschiff der Koreaner zieht bei weitem nicht mehr so wie dessen Vorgänger noch vor ein oder zwei Jahren. Hinzu kommt, dass man auf dem Einsteiger-Sektor immer mehr Druck aus China verspürt, Kunden in aufstrebenden Märkten greifen immer häufiger zu Xiaomi und Co.


Wie dramatisch die Lage ist, zeigen auch die aktuellen Marktanteile: Laut IDC fiel Samsung von 32,5 Prozent auf 23,8 Prozent. Zwar liegt Samsung mit aktuell 78,1 Millionen verkauften Smartphones nach wie vor weit vor der Konkurrenz, das Unternehmen hat aber bereits jetzt angekündigt, seine Mobilsparte umzubauen.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren121
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 UhrCreative Sound Blaster Zx Interne Soundkarte (116 dB, PCI-Express, SBX Pro Studio)
Creative Sound Blaster Zx Interne Soundkarte (116 dB, PCI-Express, SBX Pro Studio)
Original Amazon-Preis
126,94
Im Preisvergleich ab
118,39
Blitzangebot-Preis
99,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 27,94

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S4 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden