Auf Battlefield 5 müssen Fans noch eine ganze Weile warten

Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat im Zuge der Bekanntgabe seiner Quartalszahlen die wichtigsten Termine für seine künftigen Blockbuster genannt: Star Wars: Battlefront kommt in rund einem Jahr, Battlefield "5" soll dagegen erst zum Weihnachtsgeschäft 2016 das Debüt geben, allerdings ist unklar ob das auch ein "echtes" Battlefield sein wird.

Battle-Spiele

Die Battlefield-Reihe hatte zuletzt mit so manchem Problem zu kämpfen, Battlefield 4 galt als anfangs Bug-verseucht, der Ableger Hardline musste im Sommer nach negativen Rückmeldungen von Betatestern auf Anfang des nächsten Jahres verschoben werden.

Und sieht man vom zuletzt genannten Polizei-Battlefield ab, wird es noch eine ganze Weile dauern, bis EA ein weiteres Spiel aus der Reihe veröffentlichen wird. Denn im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Anlegern im Anschluss an die Bekanntgabe der aktuellen Geschäftszahlen teilte der Publisher mit, dass "ein neues Battlefield-Spiel" (die "5" wurde allerdings nicht erwähnt) erst für Ende 2016 in Planung sei.


Ein Grund für die Pause ist vermutlich Star Wars: Battlefront, das ebenfalls vom schwedischen Studio DICE entwickelt wird, der Multiplayer-Shooter wurde für das Weihnachtsgeschäft 2015 in Aussicht gestellt.

Glänzendes EA-Quartal

Was die Geschäftszahlen von Electronic Arts betrifft, so hat der Publisher ein ausgezeichnetes Vierteljahr hinter sich: Zwischen Juli und September konnte das Unternehmen rund 1,22 Milliarden Dollar umsetzen (PDF), im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 1,04 Milliarden Dollar. Beim Gewinn (GAAP) konnte man sich aus der Verlustzone ziehen und ein Plus von drei Millionen Dollar schreiben, vor einem Jahr gab es hier noch einen Verlust in Höhe von 273 Millionen Dollar.


Verantwortlich für das gute Abschneiden sind die Verkäufe von Spielen wie FIFA 15 und Madden NFL 25, insgesamt strich EA hervor, dass sich der Multi-Plattform-Ansatz (PC, Konsolen und Mobile) bewähre, auch der Xbox-One-Service EA Access entwickle sich besser als erwartet. Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Electronic Arts, Ea, Logo, Headquarter Electronic Arts
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 UhrGaming PC CSL Speed 4874 - Intel Core i7-6700, 16GB DDR4 RAM, GTX 960
Gaming PC CSL Speed 4874 - Intel Core i7-6700, 16GB DDR4 RAM, GTX 960
Original Amazon-Preis
999,00
Im Preisvergleich ab
528,37
Blitzangebot-Preis
899,00
Ersparnis zu Amazon 0% oder 100

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden