Kim Dotcom muss US-Filmstudios seine Vermögenwerte offenlegen

Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Bildquelle: MEGA
Der Megaupload-Gründer Kim Dotcom führt seit mittlerweile Jahren einen juristischen Kampf gegen die US-amerikanische Filmindustrie. Aktuell muss der gebürtige Deutsche allerdings eine erneute Schlappe einstecken, da er ein Berufungsverfahren hinsichtlich der Offenlegung seines Vermögens verloren hat.
Ende Juli dieses Jahres musste Kim Dotcom vor einem neuseeländischen Gericht eine Niederlage erleben: Dieses folgte der Argumentation der Anwälte der Filmindustrie, die den Verdacht geäußert hat, dass Dotcom seine durch Piraterie erlangten Profite u. a. in seine neu gegründete Internet-Partei umgeschichtet habe.

Zivilrechtliche Klage

Die Hollywood-Studios werfen ihm vor, dass dieser bis zur Schließung von Megaupload Anfang 2012 Profite in Höhe von 175 Millionen US-Dollar gemacht habe. Daraufhin reichten die Studios 20th Century Fox, Disney, Paramount, Universal, Columbia Pictures und Warner Bros. eine zivilrechtliche Klage ein, da sie befürchten, dass das Geld umgeschichtet wurde und wird.

In erster Instanz verlor Kim Dotcom auch und ging in Berufung. Doch wie die britische Tageszeitung The Guardian schreibt, verlor er auch in zweiter Instanz, das Berufungsgericht bestätigte das zuvor gefällte Urteil. Doppelter "Schaden" für Dotcom: Mit der neuerlichen Niederlage muss er nun auch die Gerichtskosten für das Berufungsverfahren tragen.

Es geht um spätere Schadenersatzforderungen

In diesem - wie erwähnt zivilrechtlichen - Verfahren, geht es nicht in erster Linie um die Frage, ob Dotcom und seine Mitstreiter mit Megaupload für zahlreiche Verstöße gegen Urheberrechte verantwortlich sind. Vielmehr geht es hierbei um einen etwaigen (späteren) Schadenersatz. Die Filmstudios fürchten nämlich, dass sie bei einem Schuldspruch nicht die gesamte ihnen zugesprochene Summe sehen werden, da Dotcom diese bereits zuvor "ausgegeben" bzw. umgeschichtet hat.

Siehe auch: Kim Dotcom muss sein Vermögen vor Gericht offenlegen Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega MEGA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Tipp einsenden