Stephen Elop ist enttäuscht von deutschen Smartphone-Nutzern

Nokia, Lumia, Nokia Lumia 929, icon, Nokia Lumia Icon, Lumia Icon Bildquelle: Verizon
Bei Microsoft ist man nicht gerade zufrieden mit den bisherigen Absatzzahlen von Lumia-Smartphones in Deutschland. In anderen Ländern ist man hier schon bedeutend weiter. Und dies, da hierzulande Nokia einst die beliebteste Marke von Mobilfunk-Nutzern war.
Das vorläufige Ziel ist eigentlich klar: 10 Prozent Marktanteil will Microsoft erst einmal erreichen. Dies sieht man als kritische Masse an, ab der sich auch verschiedene Anwendungen, die für die Windows Phone-Plattform bereitgestellt werden, wirtschaftlich rentieren. Doch ein Selbstläufer ist dies offensichtlich nicht.


Enttäuschend sei das bisherige Lumia-Geschäft in Deutschland. "In Großbritannien, Frankreich und Italien haben wir zum Beispiel einen Marktanteil von jeweils mehr als 10 Prozent. In Deutschland liegen wir nicht auf diesem Niveau", sagte Elop gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (heutige Ausgabe).

Allerdings gibt es Hoffnung: Man bewege sich schnell auf die Marke zu. So sieht es zumindest Elop. Die Marktforscher zeichnen hier ein etwas anderes Bild: Nach Berechnungen von Kantar erreichte die Windows Phone-Plattform, die quasi fast ausschließlich auf Nokia-Smartphones vertrieben wird, zuletzt 6,9 Prozent Marktanteil, während es ein Jahr zuvor noch 8,5 Prozent waren. Hier hatten faktisch alle Anbieter Punkte an Android abgeben müssen.

Nokia Lumia 925Nokia Lumia 925Nokia Lumia 925Nokia Lumia 925

Der deutsche Markt sei für Microsoft dabei aber sogar noch wichtiger als früher für Nokia. Denn bei den Lumia-Geräten geht die Kalkulation für die Einnahmen weit über die reine Hardware hinaus. Immerhin will der Software-Konzern über die Geräte auch weitere Produkte und Dienstleistungen verkaufen - seien es Anwendungen oder Skype-Guthaben. Infografik: Smartphone-Plattformen Deutschland August 2014Smartphone-Plattformen Deutschland August 2014 Nun ist es nicht so, dass sich die Nokia-Geräte hinter denen der Konkurrenz verstecken müssten. Die Ursachen liegen also woanders. In erster Linie gilt hier auch der Leitspruch, dass letztlich die Software Hardware verkauft. Und Windows Phone kam schlicht um einiges zu spät. Eine ganze Reihe von Nutzern hatten sich inzwischen schon zwischen iOS und Android entschieden und wechseln nun nicht mehr, um nicht alle Apps noch einmal kaufen zu müssen. Zudem hinkt die Plattform noch immer weit hinter den Konkurrenten zurück, da sie für Entwickler schließlich auch erst an dritter Stelle folgt.

Lumias von 99 bis 559 Euro: Microsoft-Store Nokia, Lumia, Nokia Lumia 929, icon, Nokia Lumia Icon, Lumia Icon Nokia, Lumia, Nokia Lumia 929, icon, Nokia Lumia Icon, Lumia Icon Verizon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren298
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden