PCs & Notebooks: Die großen Fünf reißen den Markt zunehmend an sich

Pc, China, Laptop, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me
Der Rückgang bei den Absatzzahlen von Computern konnte auch im dritten Quartal dieses Jahres nicht gestoppt werden. Auch wenn die Marktforscher zu etwas unterschiedlichen Werten kommen, sind sie sich bei dieser Tatsache einig. Allerdings ist der Fall nicht mehr ganz so stark, wie noch vor einiger Zeit.
Die Berechnungen des Marktforschungsunternehmens IDC belaufen sich auf 78,5 Millionen Desktop-PCs und Notebooks, die im abgelaufenen Jahresviertel weltweit verkauft wurden. Das sind 1,7 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Positiv lässt sich dabei anmerken, dass der Rückgang damit deutlich weniger stark ausfiel als erwartet. Die Prognose der IDC-Analysten war von einem Minus von 4,1 Prozent ausgegangen. Die Konkurrenten von Gartner kamen in ihrer vorläufigen Berechnung auf 79,4 Millionen verkaufte Rechner, was einem Rückgang um 0,5 Prozent entspräche.

Firmenkunden schlagen zu

Der Strohhalm, an den sich die PC-Hersteller derzeit klammern können, ist der Business-Sektor. Firmenkunden haben ihre Ausstattung mit Computern zuletzt in signifikantem Umfang modernisiert. Profitiert haben davon die klassischen Anbieter, die über umfassende Beziehungen zu Business-Kunden verfügen und auch die zugehörigen IT-Serviceleistungen bereitstellen: Lenovo, Hewlett-Packard und Dell.

Ein weiterer Faktor, warum die Absatzzahlen nicht so stark sanken, wie befürchtet, lag in der zunehmenden Verfügbarkeit sehr günstiger Geräte wie verschiedene Chromebooks und zunehmend auch Windows-Rechner. Insbesondere in Ländern, in denen bei den Verbrauchern nur eine geringe Kaufkraft vorherrscht, fanden diese dankende Abnehmer.

HP Stream 13HP Stream 13HP Stream 13HP Stream 13

Der Marktführer Lenovo konnte seine Position im letzten Jahresviertel festigen. Im Jahresvergleich verbesserte dieser seinen Marktanteil von 17,7 auf 20 Prozent, nachdem 11,2 Prozent mehr Computer verkauft werden konnten. Auch die Nummer 2, Hewlett-Packard, legte zwar zu, doch kletterte dessen Anteil lediglich von 17,5 auf 18,8 Prozent. Dell verbesserte sich von 11,9 auf 13,3 Prozent.

Aber auch die anderen beiden Hersteller auf den vorderen fünf Plätzen verbuchten Zugewinne. So steigerte Acer seinen Marktanteil von 7,4 auf 8,4 Prozent, während Apple von 5,7 auf 6,3 Prozent kletterte. Massive Verluste mussten entsprechend die kleineren Hersteller verbuchen. Deren gemeinsame Verkaufszahlen brachen um satte 17,9 Prozent ein, wodurch sie nun nicht einmal mehr ein Drittel zum Gesamtmarkt beitragen. Lag ihr Marktanteil vor einem Jahr bei zusammen noch 39,7 Prozent, schrumpfte er nun auf nur noch 33,1 Prozent.

Hersteller

Verkäufe 3Q14

Marktanteil 3Q14

Verkäufe 3Q13

Marktanteil 3Q13

Wachstum im Jahresvergleich

1. Lenovo

15,707

20.0%

14,130

17.7%

11.2%

2. HP

14,729

18.8%

14,016

17.5%

5.1%

3. Dell

10,442

13.3%

9,517

11.9%

9.7%

4. Acer Group

6,632

8.4%

5,952

7.4%

11.4%

5. Apple

4,982

6.3%

4,577

5.7%

8.9%

Andere

26,026

33.1%

31,714

39.7%

-17.9%

Gesamtmarkt

78,519

100.0%

79,905

100.0%

-1.7%


Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Pc, China, Laptop, Computer, Handel Pc, China, Laptop, Computer, Handel k.a.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden