Sharp hat frei formbare LCD-Panels jetzt fertig für Massenproduktion

Sharp, Free-Form Display, Sharp Free-Form Display Bildquelle: Sharp
Der japanische Elektronikkonzern Sharp hat auf der Messe Ceatec in Japan mehrere Prototypen seiner neuen LCD-Displays gezeigt, die nicht in klassisch rechteckiger Form daherkommen. Diese sollen nun problemlos in großen Mengen geliefert werden können.
Die Grundlage dafür bildet die IGZO-Technologie, an der das Unternehmen seit einiger Zeit arbeitet. Diese unterscheidet sich von bisherigen Panels, die in der Regel rechteckig sind, da die Schaltkreise zum Ansteuern der einzelnen Bildpunkte an den Seiten des eigentlichen Displays untergebracht sind. Die klassische Form bietet sich dabei als effizienteste Variante an, um die Architektur nicht zu komplex werden zu lassen.

Sharp: Free Form IGZO-DisplaysSharp: Free Form IGZO-DisplaysSharp: Free Form IGZO-DisplaysSharp: Free Form IGZO-Displays

Bei den neuen Free Form Displays von Sharp sind die Steuerkomponenten hingegen direkt in den jeweiligen Pixel eingebettet. So ist es nur noch nötig, eine Stromversorgung zu gewährleisten. Hier genügt es nun, nur einen Rand zu haben, von dem aus die einzelnen Leiter in das Panel gehen. Von allen anderen Richtungen her können die Displays nun beliebig in eine Form geschnitten werden.

Auf der Messe zeigte Sharp so beispielsweise ein LCD, das die verschiedenen Anzeigen im Cockpit eines Autos in sich aufnehmen soll. Dieses kann nun so zugeschnitten werden, dass es in das bestehende Design eingepasst wird - beispielsweise mit Aussparungen für verschiedene Bedienelemente. Ein anderer Prototyp ist eher dem klassischen Aufbau im Auto-Cockpit mit mehreren runden Armaturen wie Tachometer und Drehzahlmesser nachempfunden.

Bis zum Auto dauert's noch

Nach Angaben von Sharp ist die neue Display-Technologie bereits bereit für die Massenproduktion. Autohersteller könnten also direkt Bestellungen an das Unternehmen schicken. Bis entsprechend ausgestattete Wagen auf den Markt kommen werden, dürfte es allerdings noch längere Zeit dauern, da neue Autos für gewöhnlich über mehrere Jahre hinweg entwickelt werden, bevor sie tatsächlich auf der Straße zu sehen sind.

Laut Sharp will man aber auch andere Anwendungen ins Visier nehmen, bei denen Displays mit frei wählbaren Formen von Vorteil sind. Ein Beispiel davon sind die aktuell viel diskutierten Wearable-Systeme. Erstmals äußerte sich Sharp im Zuge dessen auch zu den Preisen, die für die neuen Panels aufgerufen werden sollen. Demnach sind diese zwar durchaus teurer, als herkömmliche LCDs. Doch auch wenn keine konkreten Spannen genannt wurden, sollen die Mehrkosten sich doch im Rahmen halten.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Sharp, Free-Form Display, Sharp Free-Form Display Sharp, Free-Form Display, Sharp Free-Form Display Sharp
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:55 Uhr 6X MENGS R7s LED Lampe 5W 10W AC 220-240V Warm 3000K 3014 SMD 360 Grad Strahl Mit Silikon Mante
6X MENGS R7s LED Lampe 5W 10W AC 220-240V Warm 3000K 3014 SMD 360 Grad Strahl Mit Silikon Mante
Original Amazon-Preis
67,48
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
57,36
Ersparnis zu Amazon 0% oder 10,12

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden