Windows 10: Updates für Preview bei Problemen deinstallieren

Windows 8 Wer die Windows 10 Technical Preview einsetzt, muss damit rechnen, dass es zu Problemen kommt, schließlich handelt es sich um eine Vorabversion. Microsoft hat jedoch eine Möglichkeit zur einfachen Deinstallation von Updates integriert, so dass man bei eventuellen Problemen zumindest versuchen kann, etwas zu unternehmen.
Wie Neowin berichtet, kann bei der aktuellen Windows 10 Technical Preview Build 9841 auf Wunsch in den erweiterten Startoptionen ein neuer Punkt angewählt werden, der die Deinstallation von allen Updates bei Problemen ermöglicht. Microsoft will auf diese Weise offenbar eine Möglichkeit bieten, bei fehlerhaften Updates einzugreifen, wenn der jeweilige PC nicht ordnungsgemäß hochfährt. Windows 10 Preview (Build 9834)Deinstallation aller Updates für die Windows 10 Technical Preview Um auf die Funktion mit der Bezeichnung "Uninstall Preview Updates" zuzugreifen, muss der Anwender den Rechner mit den erweiterten Startoptionen neustarten. Diese sind wahrscheinlich unter anderem über die Wiederherstellungsoptionen des Betriebssystems im Einstellungsmenü der Metro-Oberfläche erreichbar, wo man schon bei Windows 8.1 den Punkt "Troubleshoot" findet.

Sollte der jeweilige PC mit der Windows 10 Technical Preview nicht mehr bis auf den Desktop hochfahren, kann man durch einfaches Halten der Shift-Taste (Hochstell-Taste) dafür sorgen, dass das Menü mit den erweiterten Startoptionen angezeigt wird. Sobald die Übersicht mit den Punkten "Continue", "Troubleshoot" und "Turn of your PC" erscheint, muss dann der mittlere Punkt angewählt werden. In der Folge erscheint dann die Option zum Deinstallieren der zuvor installierten Updates.

Zuvor muss sich der Nutzer noch mit der Eingabe des Passworts für den Administrator-Account des jeweiligen Systems identifizieren, damit keine unautorisierten Personen ohne Erlaubnis des Besitzers oder des jeweiligen Admins Veränderungen an dem Rechner vornehmen können. Die neue Funktion dürfte vor allem dann extrem hilfreich sein, wenn Microsoft neue Updates ausliefert, die eventuell Probleme verursachen.

In der jüngeren Vergangenheit hatte Microsoft mehrfach Updates für Windows 8.1 ausgeliefert, die dazu führten, dass manche Rechner in einem Boot-Loop hängenblieben und statt Hochzufahren nur noch andauernde Neustarts durchführten. Ob das Feature auch in der finalen Ausgabe von Windows 10 enthalten sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt.
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,80

Tipp einsenden