Gerücht: Google plant seinen eigenen WhatsApp-Konkurrenten

Google, Logo, Chat, Google+, Hangouts Bildquelle: Google
Nach dem gescheiterten Übernahmeangebot von WhatsApp durch Google soll der Suchmaschinenriese bereits dabei sein, eine eigene Messenger-App zu entwickeln. Die Arbeiten an dem neuen Service sollen schon weit vorangeschritten sein - die ersten Test starten demnächst in Indien.
Google soll die ersten Versionen ihres WhatsApp-Konkurrenten im Eigenbau schon bald öffentlich testen, schreibt die Economic Times. Das Magazin hat von dem bisher geheimen Projekt eine Menge Details zusammengetragen. So soll Google kurz nach der missglückten Übernahme von WhatsApp begonnen haben, selbst einen Client zu entwickeln. Der Grund ist einfach: das mobile Messaging ist ein riesiger Markt, der stetig wächst.
Google WhatsappZahlen zur Nutzung in Indien.

Kommunikations-Alternativen

Doch die eigenen Bemühungen, den Kunden an die hauseigenen Plattformen zu gewöhnen, ist bislang schief gelaufen.

Weder das soziale Netzwerk Google+ noch Google Hangouts haben die Erwartungen des Konzerns bisher erfüllt und werden von den Kunden nennenswert genutzt. Stattdessen teilen sich den Markt der SMS- und Kommunikations-Alternativen heutzutage vor allem WhatsApp, Facebook Messenger, LINE, WeChat und in einigen Teilbereichen der BlackBerry Messenger BBM unter einander auf.

Siehe auch: Tschüss WhatsApp - das sind die Alternativen

Alle anderen - auch die noch so kleinen Anbieter - haben ihre Basis gefunden, weil sie wie zum Beispiel LINE, genau auf die Bedürfnisse und Angewohnheiten länderspezifisch eingehen.

Schnell wachsende Märkte

Google will mitmischen und macht daher den ersten neuen Versuch mit einem Messenger in Indien. Indien ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte im Mobilfunkbereich. Text-Messenger sind dort weit verbreitet - wer es dort schafft, hat gute Chancen einen weltweiten Erfolg zu generieren. Von derzeit rund 600 Millionen WhatsApp-Nutzern sind allein 65 Millionen aus Indien.

Mehr dazu: WhatsApp knackt Marke von halber Milliarde Nutzer

Laut der Economic Times ist nun der Google-Produkt-Manager Nikhyl Singhal erst kürzlich nach Indien gereist, um das Ecosystem vor Ort genau kennen zu lernen und die dortige Konkurrenz genau zu untersuchen. Ziel ist es, die bestmögliche Kombination an Features für die eigene App zusammenzustellen.

Wie der neue Dienst heißen soll, ist noch nicht bekannt. Dafür ist klar, dass er wie die anderen Angebote nur mit einem Google-Konto genutzt werden kann. Der Dienst soll komplett kostenlos angeboten werden und schon Anfang 2015 vorgestellt werden. Ob der Zeitplan dann für die weltweite Verfügbarkeit gilt, oder ob es zunächst nur ein beschränktes Angebot sein wird, ist nicht bekannt. Google, Google+, Hangouts Google, Google+, Hangouts Google
Mehr zum Thema: Google+
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren93
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 UhrFugen Fitch Fugenkratzer - Komplettset mit Stiel
Fugen Fitch Fugenkratzer - Komplettset mit Stiel
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,48
Ersparnis zu Amazon 0% oder 3,51
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden