Oculus will VR-Technologien in Sonnenbrillen unterbringen

Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Bildquelle: Oculus Rift
Virtual Reality (VR)-Systeme bilden heute noch eine sehr kleine Nische, doch das soll sich in Zukunft ändern. Davon ist zumindest Brendan Iribe, Chef von Oculus, zutiefst überzeugt. In einigen Jahren sollen diese Technologien ein sehr breites Anwendungs-Spektrum haben.
Aktuell stehen natürlich Spiele im Vordergrund, da sich die Nutzer hier ohnehin schon durch virtuelle Welten bewegen. VR-Systeme wie die Oculus Rift und ihre Weiterentwicklungen sollen hier in der nächsten Zeit für starke Veränderungen sorgen. "Ich glaube fest daran, dass das Spielen auf einem 3D-Monitor sich in fünf bis zehn Jahren so anfühlen wird, als wenn man heute auf einem 8-Bit-System spielt", sagte Iribe gegenüber der indischen Wirtschaftszeitung Economic Times.

Oculus RiftOculus RiftOculus RiftOculus Rift

Mobile VR

Dem Nutzer werde es dann relativ normal vorkommen, selbst in den künstlichen Umgebungen viel präsenter zu sein. Die heute bekannten VR-Brillen, die in fester Verbindung mit einem leistungsfähigen Computer stehen und von diesem mit Bildern der Spielwelt versorgt werden, sollen dabei aber nur eine Kategorie unter den zukünftigen VR-Systemen darstellen.

Iribe hat bereits mobile VR-Systeme im Blick, in denen sich die gesamte Technologie quasi in einer Sonnenbrille versteckt. "Mobile VR wird den Zugang deutlich einfacher machen", ist der Oculus-Chef überzeugt. Sie sei einfacher zu benutzen und kann problemlos auch in Gruppen eingesetzt werden. Dadurch sollen auch Nutzer angesprochen werden, die sonst eher nicht mit der Technologie in Berührung gekommen wären.

Die Weiterentwicklung der Technologie soll dabei aber auch neue Anwendungsbereiche eröffnen. Iribe rechnet beispielsweise damit, dass Virtual Reality zukünftig auch im Internet und auf mobilen Plattformen eine größere Rolle spielen wird. Um hier möglichst gute Startbedingungen zu haben, arbeitet man bei Oculus auch an der Integration verschiedener Technologien, wie beispielsweise das Tracking von Augen-, Hand- und Mundbewegungen. Aber nicht alles an Entwicklungs-Arbeit läuft allein bei dem Unternehmen. Oculus investierte beispielsweise kürzlich 31 Millionen Dollar in die University of Maryland, um die akademische Forschung in dem Bereich voranzubringen. Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Oculus Rift
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr Oehlbach High Speed HDMI-Verteiler (24 Karat vergoldete Kontakte, 2x HDMI Ausgang, 4K2K-Untersützung)
Oehlbach High Speed HDMI-Verteiler (24 Karat vergoldete Kontakte, 2x HDMI Ausgang, 4K2K-Untersützung)
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
68,00
Blitzangebot-Preis
63,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15,99

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden