Star Wars kämpft: mit Drohnenschild gegen Episode VII-Leaks

Star Wars, Disney, Krieg der Sterne Bildquelle: Disney
Mit Vorabveröffentlichungen ist in den letzten Jahren viel Geld gemacht worden. Egal ob es Bilder sind vom nächsten Samsung-Smartphone, Infos zu Betriebssystem oder Details zu Filmen, die sich noch in der Produktion befinden. Star Wars kämpft jetzt mit neuen Hightechwaffen gegen diese Leaks.
Vom Set von Star Wars Episode VII sollen möglichst wenige Informationen vorab bekannt werden - J. J. Abrams will die Spannung zu dem für den 18. Dezember 2015 geplanten Filmstart halten. Genau wie bei den großen der Techbranche liegt dem Regisseur viel daran, die Geheimhaltung zu wahren.

Erstmals aussagekräftige Bilder

Nachdem es nicht wenige Verrückte gab, die immer wieder Drohnen zum Fotografieren auf das Gelände der Pinewood Studios geschickt hatten, war es vor kurzem erstmals gelungen, wirklich hervorragende aussagekräftige Bilder einzufangen.
Dabei erkennt man einen Millennium Falcon und zwei X-Wing Fighters, die auf dem Freigelände in der Nähe von London stehen. Aufgrund der Rechtslage sind die Fotos und Videos zwar bereits wieder von den Fotografen selbst teilweise entfernt worden, im Internet sind sie natürlich jetzt überall zu finden.



Nun könnten das allerdings schon wieder die letzten Bilder dieser Art gewesen sein.

Schutz vor Spionen aus der Luft

Nachdem Fans auf der ganzen Welt die kurzen Einblicke feierten, versucht das Studio einen alten Plan umzusetzen. Denn J. J. Abrams hat dazu nun vielleicht einen effektiven Weg gefunden - allerdings auch noch einige Hürden zu überwinden. Man will mit "Hightech" kämpfen. Von der Spezialfirma Drone Shield wurden bereits im Juni Vorrichtungen bestellt, die das Filmset vor solchen Spionen in der Luft schützen sollten. Drone Shield ist ein Alarmsystem, das überfliegende Drohnen meldet und so dem Studio beim Aufspüren und Stellen der Fotografen helfen soll. Es gibt einen Alarm per SMS oder Email, anschließend kann man das Objekt orten.

Allerdings ist dem Filmteam ein kleiner Fehler unterlaufen, beziehungsweise sie stehen wie die Anbieterfirma vor einem unerwarteten Problem. Drone Shield darf nämlich derzeit nur in den USA eingesetzt werden. Das Unternehmen hat bislang keine Ausfuhrgenehmigung erhalten. Für das Filmset in Großbritannien sucht man daher nun nach einem alternativen Angebot. Star Wars, Disney, Krieg der Sterne Star Wars, Disney, Krieg der Sterne Disney
Mehr zum Thema: Roboter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden