Office 16 Technical Preview: Alle bekannten Neuerungen

Office, Microsoft Office, Office 16, Office 2015, Office 16 Technical Preview
Microsoft hat kürzlich einer kleinen Gruppe von Testern die sogenannte Office Technical Preview zugänglich gemacht, bei der es sich um eine erste Vorabversion von Office 16 handelt. Wie bereits berichtet, kommt das Büropaket mit einer Reihe von kleineren Neuerungen, zu denen uns nun jedoch noch einige weitere Informationen vorliegen.
Office 16 unterscheidet sich in der Technical Preview bisher nur sehr geringfügig von der aktuellen Ausgabe Office 2013. Die Vorschauversion richtet sich bisher ausschließlich an Desktop-Anwender, enthält also noch keine der möglichen Neuerungen für Touch-Systeme. Die auffälligste optische Neuerung ist das neue "schwarze" Oberflächen-Design, das optional ausgewählt werden kann und laut einem uns vorliegendem Microsoft-Dokument von den Nutzern von Office 2013 am häufigsten als neues Feature gewünscht wurde.

Office 16 Preview (Build 3030.1018)Office 16 Preview (Build 3030.1018)Office 16 Preview (Build 3030.1018)Office 16 Preview (Build 3030.1018)

"Tell Me" hilft bei der Bedienung

Die zweite auffällige Neuerung ist die Integration des Assistenten "Tell Me", der mit Fragen gefüttert werden kann und dann jeweils erklärt, wie sich bestimmte Aufgaben erledigen lassen. Dabei kann der Anwender seine Anfragen in natürlicher Sprache verfassen, man muss sie also nicht auf eine bestimmte Art formulieren. Außerdem werden die Ergebnisse mit jedem getippten Buchstaben verfeinert.

Noch ist der Funktionsumfang unserer Quelle zufolge relativ begrenzt, doch Microsoft verspricht bereits diverse weitere Verbesserungen, um die Qualität der Antworten von "Tell Me" zu verbessern. Aktuell ist der Assistent nur in Word und der Präsentationssoftware PowerPoint enthalten, so dass man zum Beispiel in Excel oder Outlook noch darauf verzichten muss. Dies wird sich sicher in absehbarer Zeit ändern. Office 16 Preview (Build 3030.1018)Tell Me hilft bei der Bedienung

Bilder werden anhand von Foto-Metadaten gedreht

Eine weitere Neuerung ist die automatische Drehung von neu eingefügten Bildern mit Hilfe der Kamera-Metadaten. Die wichtigsten Office-Anwendungen, also Word, Excel und PowerPoint nutzen dabei die bei der Aufnahme mitgespeicherten Informationen, um die gewünschte Ausrichtung eines Fotos zu ermitteln und dieses bereits beim Hinzufügen in das jeweilige Dokument richtig auszurichten.

Natürlich hat der Anwender die Möglichkeit, die Ausrichtung im Nachhinein noch zu ändern. Noch ist aber nicht sicher, ob die neue Funktion auch beibehalten wird, so dass Microsoft zunächst umfangreiches Feedback sammeln will. Wie die Redmonder ausdrücklich in einem Begleitdokument der Technical Preview von Office klarstellen, werden keine bereits vorhandenen Bilder gedreht, sondern nur neu hinzugefügte.

Text lädt zuerst, Diagramme & Co erst danach

Ebenfalls neu ist, dass Diagramme und Charts beim Öffnen von Word & Co künftig erst nach dem Text geladen werden, damit der Nutzer schon früher mit dem jeweiligen Dokument interagieren kann, um zum Beispiel rein- und rauszuzoomen. Die Nicht-Text-Elemente werden zunächst in Form von grauen Platzhaltern angezeigt, die andeuten, dass an der jeweiligen Stelle ein Diagramm oder ähnliches geladen wird. Je nach Leistungfähigkeit des jeweiligen Systems werden die Platzhalter über einen unterschiedlich langen Zeitraum angezeigt.

Neues Excel-Datenmodell

Microsoft nutzt bei Office 16 ein neues Excel-Datenmodell, das von älteren Versionen der Tabellenkalkulation nicht mehr unterstützt wird. Wird die Struktur einer älteren Datei im neuen Excel bearbeitet, also zum Beispiel neue Zeilen oder Tabellen hinzugefügt bzw. neue Berechnungs­arten verwendet, wird automatisch auf das neue Datenmodell umgestellt, so dass die Datei fortan nicht mehr mit älteren Excel-Versionen genutzt werden kann.

Zwar lassen sich die Dateien weiterhin öffnen, doch die interaktiven Teile des Datenmodells werden nicht unterstützt. Eine Warnung wird beim Upgrade auf das neue Datenmodell bisher nicht ausgegeben und ein Speichern in einer Form, die mit älteren Excel-Versionen interaktiv genutzt werden kann, ist nicht möglich.

Suchen in Feldern für Pivot-Tabellen

In der Liste der Felder von Pivot-Tabellen und -Diagrammen gibt es nun eine neue Suchfunktion. Damit kann man einfach nach bestimmten Feldern und Daten suchen, was vor allem dann nützlich ist, wenn es sich um eine sehr lange Liste von Feldern handelt. Weiterhin hat Microsoft die Möglichkeit geschaffen, mit mehreren Zeitstrahl-Ebenen getrennt zu arbeiten und diese auf bestimmte Zeiträume zu begrenzen. Weitere Neuerungen sind die Möglichkeit zum schnellen Zugriff auf zuletzt verwendete Inhalte aus OneDrive und SharePoint zur Verwendung als Anhang.
Office 16 Preview (Build 3030.1018)Installation von Office 16

F6 hilft Visio-Usern; Information Rights Management für Visio

Das Visualisierungswerkzeug Visio hat von Microsoft Unterstützung für die Verwendung der Taste F6 zum schnellen Zugriff auf das Formen-Panel bekommen. Mittels "Tab" kann man durch die verschiedenen Sektionen wechseln und mit den Pfeiltasten zwischen den einzelnen Elementen springen. Mittels Strg+Tab kann man schnell zwischen den Vorlagen- und Suchen-Ansichten wechseln. Visio bietet nun außerdem neue Shapes für bestimmte Anwendungsgebiete.

Visio bekommt eine weitere wichtige Verbesserung verpasst: so können Dateien des Tools nun mittels Information Rights Management (IRM) zugriffsgeschützt werden, wobei alle Teile der Dateien gesichert werden können. Auf diese Weise sollen wichtige Informationen geschützt bleiben, auch wenn die Dateien auf diversen Wegen Verbreitung finden.

Geringere Mail-Last beim Synchronisieren mit Outlook

Auf Geräten mit wenig Speicherplatz bekommen Nutzer von Outlook nun die Option, ein deutlich kürzeres Zeitfenster für die Synchronisation von E-Mails festzulegen. Wurde bisher stets ein ganzer Monat heruntergeladen, kann man nun auf Wunsch auch festlegen, dass nur ein einzelner Tag, drei oder sieben Tage synchronisiert werden können. Dies soll vor allem bei Geräten mit kleinem internem Speicherplatz nützlich sein können. Office 16 Preview (Build 3030.1018)Neu: Synchronisationszeitraum in Outlook festlegen Microsoft wird die Office 16 Technical Preview vermutlich im Oktober im Rahmen einer öffentlichen Vorabversion für eine Vielzahl von Nutzern zugänglich machen. Die finale Ausgabe der neuen Version von Microsofts Büropaket wird dann wahrscheinlich Anfang 2015 veröffentlicht, heißt es. Office, Microsoft Office, Office 16, Office 16 Technical Preview Office, Microsoft Office, Office 16, Office 16 Technical Preview
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden