Lüfterlos und kabelfrei: Intel zeigt Skylake-Prototyp in der Praxis

Prozessor, Chip, Wafer Bildquelle: cesweb.org
Der Chiphersteller Intel hat auf dem Intel Developer Forum in San Francisco erstmals einen PC vorgestellt, in dem bereits ein Prototyp der kommenden Skylake-Architektur arbeitete. Der Prozessor soll vom Desktop, über das Notebook bis zum Tablet zukünftig verschiedene Plattformen antreiben.
"Ihr solltet mit einer signifikanten Steigerung der Performance, der Akkulaufzeiten und der Energieeffizienz rechnen", erklärte Kirk Skaugen, Leiter der PC Client Group, während der Demonstration des Systems. Skylake stellt dabei die zweite Generation der neuen Core M-Prozessoren dar, die mit ihrem aktuellen Broadwell-Design nach einigen Verzögerungen gerade am Beginn ihrer Auslieferung an die Gerätehersteller stehen.

Die Anforderungen sind entsprechend hoch. So müssen die Chips so sparsam arbeiten, dass in Tablets und kompakten Notebooks auch bei hoher Beanspruchung keine Lüfter mehr benötigt werden. Wenn die Chips aber bis hin zu Desktop-PC alles abdecken sollen, muss auch eine ausreichende Leistungsfähigkeit gewährleistet sein. Konkrete Benchmarks des Prototypen legte Skaugen zwar nicht vor, doch lief auf dem demonstrierten Rechner durchgängig ein Video in 4K-Auflösung, berichtete die InfoWorld.

Nachdem es bei der Broadwell-Entwicklung zu verschiedenen Schwierigkeiten kam und sich die Auslieferung um fast ein Jahr verzögerte, kamen nun auch hinsichtlich Skylake Fragen auf - immerhin beruhen diese noch einmal auf einer grundlegend überarbeiteten Architektur. Skaugen zeigte sich aber sehr zuversichtlich, dass man diesmal den Zeitplan einhalten kann und die Prozessoren Ende 2015 in größerem Umfang in neuen Endgeräten zu finden sein werden. Das dürfte auch realistisch sein, denn bei Broadwell beruhten einige Schwierigkeiten auch auf der Umstellung auf die neue 14-Nanometer-Fertigung, die auch bei Skylake eingesetzt wird und bis dahin Routine sein dürfte.

Die neue Architektur ist für die Nutzer aber längst nicht nur aufgrund seiner deutlich verbesserten Leistungsdaten interessant. Intel sieht die Plattform als Kern eines lang erwarteten Durchbruchs im Computer-Design an sich. Skylake soll die Grundlage für komplett kabelfreie Rechner bilden, bei denen nicht nur das Netzwerk und die Kommunikation mit einigen Peripheriegeräten drahtlos verläuft, sondern auch die Stromversorgung und die Weitergabe der Bilder an das Display. Prozessor, Chip, Wafer Prozessor, Chip, Wafer cesweb.org
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden