Opportunity: Neuinstallation über 200 Millionen Kilometer Entfernung

Mars, rover, Opportunity Bildquelle: NASA
Wenn der Computer nicht mehr wie gewünscht arbeitet, kann eine Neuinstallation helfen. Genau dies haben Ingenieure der NASA nun über eine Entfernung von rund 200 Millionen Kilometern hinweg bei dem bereits seit vielen Jahren aktiven Mars-Rover "Opportunity" vor.
Im Betrieb des kleinen Forschungs-Fahrzeugs, das seine ursprünglich geplante Betriebszeit schon um ein Vielfaches überschritten hat und weiterhin zahlreiche Daten auf der Mars-Oberfläche sammelt, kam es in letzter Zeit zunehmend zu Ausfallerscheinungen. In immer kürzeren Abständen sorgten die internen Mechanismen für Neustarts des Betriebssystems.

Bei jedem Reset dauerte es ein bis zwei Tage, bis der Rover wieder mit seiner wissenschaftlichen Arbeit fortfahren konnte. Bei inzwischen etwa zwölf solcher Neustarts im Monat war an ein solides Abarbeiten der geplanten Aufgaben faktisch nicht mehr zu denken. Die Techniker haben die Ursache für die Probleme darin ausgemacht, dass eine ganze Reihe von Zellen des Flash-Speichers in dem Fahrzeug inzwischen defekt ist.

Ein Austausch des Speichers, wie ihn die meisten Nutzer auf der Erde durchführen würden, ist in diesem Fall natürlich nicht möglich. Doch auch die Alternative dazu, dürfte vielen Anwendern aus ihrem Alltag bekannt vorkommen: Der Speicher wird einfach neu formatiert. Dabei werden automatisch die fehlerhaften Speicherzellen erkannt und als nicht mehr nutzbar gekennzeichnet.

"Die Flash-Formatierung ist ein Prozess mit recht geringem Risiko", erklärte John Callas vom Jet Propulsion Laboratory der NASA, das für die Steuerung der Rover zuständig ist. Denn die grundlegende Firmware ist auch noch einmal auf einem nicht beschreibbaren Festspeicher als Kopie vorhanden und kann nach der Formatierung wieder eingespielt werden. In der Vorbereitung will man jedoch erst noch einmal sämtliche gespeicherten Informationen herunterladen. Anschließend wird Opportunity in einen Modus gesetzt, in dem ein Notbetrieb ohne den Flash-Speicher gefahren wird.

Opportunity landete im Januar 2004 auf dem roten Planeten. Bei der üblicherweise recht konservativen Missions-Planung setzte man noch einen Betrieb über 90 Tage als Ziel, woraus inzwischen zehn Jahre geworden sind. Der Schwester-Rover Spirit, der einige Tage zuvor gelandet war, ist bereits seit dem Jahr 2010 nicht mehr erreicht worden.

Mars, rover, Opportunity Mars, rover, Opportunity NASA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Original Amazon-Preis
58,00
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
49,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden