Bericht: Windows 9 für ARM soll Windows Phone & RT vereinen

Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold" Bildquelle: WinBeta
Die Nachrichten rund um den Windows-8-Nachfolger reißen nicht ab. Ein neuer Bericht will jetzt über die Zukunft von Windows für ARM-Prozessoren Auskunft geben können. Demnach wird Microsoft Windows Phone & RT zusammenführen und sich vom Desktop verabschieden.

Vorerst werden nur x86-Setups bedient

Nach aktuellen Informationen sollen Windows-Nutzer schon Ende September einen ersten Blick auf die Neuerungen werfen können, die aktuell bei Microsoft unter dem Namen "Windows 9" und "Threshold" entwickelt werden sollen. Diese Vorschau wird es nach neuen Berichten aber vorerst nur für Geräte mit Intel/x86-Prozessor geben. Geräte, wie beispielsweise das Surface 2, die auf einem ARM-Chip als Antrieb setzen, sollen demnach zunächst also nicht in den Genuss der neuen Windows-Preview-Versionen kommen.

Ein weiterer Bericht will jetzt Auskunft darüber geben können, was Windows in Sachen ARM-Prozessoren für die nächsten Monate in der Hinterhand hat. Wie die für gewöhnlich sehr gut informierte Windows-Expertin Mary Jo Foley von einer anonymen Quelle erfahren haben will, wird Microsoft Anfang nächsten Jahres eine ARM-Preview-Version von Windows 9 veröffentlichen. Als konkreter Termin wird der Februar 2015 genannt. Darüber hinaus will Foley aber noch weitere interessante Details zu den möglichen Änderungen erhalten haben.

Windows Phone und Windows RT sollen zusammenwachsen

Demnach soll Microsoft das neue ARM-taugliche Windows so entwickeln wollen, dass es auf Tablets und Windows-Phone-Smartphones gleichermaßen lauffähig ist. Damit soll das Betriebssystem endgültig weiter zusammengeführt werden. Diese Entwicklung würde früheren Aussagen von Microsoft CEO Satya Nadella entsprechen, der angekündigt hatte, dass es zukünftig keine drei unterschiedlichen Versionen von Windows mehr geben werde.

Darüber hinaus könnte Microsoft laut dem zitierten Informanten den Desktop bei der ARM-Version von Windows 9 aka. Threshold endgültig komplett streichen und sich auf Änderungen an dem ModernUI konzentrieren. So könnte diese Version des neuen Windows-Betriebssystems endgültig und gezielt auf die Eingabe per Touchscreen optimiert werden.

Diese Entwicklung war schon in den vergangenen Monaten sehr oft im Netz diskutiert worden. Kurz gesagt: Wenn sich die aktuellen Berichte bewahrheiten, werden Nutzer von Windows 9 "Threshold" auf einem Gerät nicht mehr zwischen Desktop und ModernUI wechseln können oder müssen. Welches Windows angezeigt wird, wäre dann nur noch von der Geräteklasse abhängig. Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold" Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold" WinBeta
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden